SENDETERMIN So., 21.08.22 | 18:00 Uhr | Das Erste

ARD-Sommerinterview: Christian Lindner (FDP)

PlayChristian Lindner (FDP)
ARD-Sommerinterview: Christian Lindner (FDP) | Bild: picture alliance/dpa / Kay Nietfeld

FDP-Chef Christian Lindner bekommt viel Gegenwind: Seine Äußerung über die „Gratismentalität“ beim 9-Euro-Ticket bestätigt für Kritiker den Ruf der FDP als “Partei der Besserverdienenden“.  Mit seinen Inflationsausgleichsplänen eckt Finanzminister Lindner bei den Koalitionspartnern SPD und Grüne an. Auch Sozialverbände finden, dass die Ärmsten zu wenig und Topverdiener zu stark profitierten. Doch vom Kanzler erhält Lindner Beistand für seine Steuerpläne und auch sonst recht oft. Der kleinste Ampelpartei ist für den Erhalt der Koalition unverzichtbar und gibt oft den Ton an, etwa beim Thema Verbrennungsmotor oder der Übergewinnsteuer.  

In Umfragen aber zahlt sich das Regieren für die FDP bislang nicht aus. Wie will Christian Lindner seine Partei aus dem Stimmungstief holen? Was bedeutet die Zeitenwende für den Kurs der FDP? Wie will der Finanzminister den Spagat zwischen Schuldenbremse und Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen schaffen?  

Tina Hassel, Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio, begrüßt den FDP-Vorsitzenden Christian Lindner am Sonntag, den 21. August, auf der Terrasse des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses.

Online-Format "Frag selbst"

Im Online-Format „Frag selbst!“ ab ca. 12:00 Uhr können Userinnen und User ihre Fragen an Christian Lindner im Netz stellen. Die Fragen des Publikums erreichen die Redaktion auf den Kanälen von „Tagesschau“ und „Bericht aus Berlin“ bei Instagram, Facebook, Twitter (#fragselbst) und YouTube sowie per E-Mail an frag-selbst@tagesschau.de. Die Antworten gibt es im Livestream auf den Social Media-Kanälen.

Weitere Sendetermine:

Das Erste sendet die weiteren ARD-Sommerinterviews sonntags um 18:00 Uhr im „Bericht aus Berlin“ an folgenden Tagen:

Die ARD-Sommerinterviews im "Bericht aus Berlin" sind eine Produktion des ARD-Hauptstadtstudios und werden im ARD Text auf Seite 150 für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer live untertitelt.