SENDETERMIN Sa., 17.07.21 | 20:15 Uhr | Das Erste

Brennpunkt: Unwetterkatastrophe im Westen

Playein Militärfahrzeug und einige PKS stehen auf einer überfluteten Bundesstraße
Brennpunkt: Unwetterkatastrophe im Westen | Video verfügbar bis 17.07.2022 | Bild: dpa / David Young

Die Lage in den Hochwassergebieten bleibt angespannt. Immer noch droht im nordrhein-westfälischen Kreis Euskirchen der Damm der Steinbachtalsperre zu brechen. So sind auch Orte bedroht, die das Hochwasser bislang verschont hat. Auch im Katastrophengebiet rund um Erftstadt ist die Situation weiter dramatisch. Die Bundeswehr hilft beim Bergen von Autos, die die Fluten weggespült hatte. Bundespräsident Steinmeier und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet besuchen die Region.

Auch im Ahrtal kämpfen die Menschen immer noch gegen die Schuttberge. In der Ortschaft Insul haben sich viele Freiwillige eingefunden. Unermüdlich wollen sie einfach nur helfen.

In den Niederlanden ist die Provinz Limburg besonders schwer getroffen vom Hochwasser. Wassermassen aus der Maas haben zahlreiche Ortschaften überflutet.

Das Erste sendet einen 15-minütigen "Brennpunkt" des Westdeutschen Rundfunk im Anschluss an die Tagesschau. Die nachfolgenden Sendungen verschieben sich entsprechend.

Moderation: Catherine Vogel

Die „Brennpunkt“-Sendungen im Ersten werden zusätzlich zur Live-Untertitelung auch mit einer Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache (DGS) angeboten – im Internet als Live-Stream und über HbbTV.