1/1

Galerie: Ihre schönsten Wetterfotos

Im alllgäuer Voralpenland steigt in aller Früh der Nebel aus den Tälern empor. Gute Sicht auf dieses Schauspiel hat man offenbar in Betzigau-Hochgreut (Bayern). | Bild: privat / Edmund Nothelfer

Im alllgäuer Voralpenland steigt in aller Früh der Nebel aus den Tälern empor. Gute Sicht auf dieses Schauspiel hat man offenbar in Betzigau-Hochgreut (Bayern).

Die Topografisch abwechslungsreiche und zu dieser Jahreszeit besonders reizvolle Landschaft der Sächsischen Schweiz, im Bild der Kurort Rathen, im Hintergrund das Basteimassiv.

Risse in der Wolkendecke: Die Farben der aufgehenden Sonne zeichnen sich auf unterschiedlich hohen Wolkenschichten als grelle Streifen ab. Aufgenommen in Bernkastel-Kues (Rheinland-Pfalz).

Fischauge und Vogelperspektive: Zusammen sorgt diese fototechnische Paarung für eine eindrückliche Aufnahme der herbstlichen Weinberge in Cleebronn in Baden-Württemberg.

Abendrot am Breitenauer See (Baden-Württemberg).

Ein bisschen Wind, bedeckter Himmel und bunte Blätter am Koldinger See in der Nähe von Hannover.

So lässt es sich kraftvoll in den Tag starten: Sonnenaufgang am Tegernsee (Bayern). Im Hintergrund die schon mit Schnee bedeckten Gipfel des Mangfallgebirges.

Kreative Fotoidee: Herbst im Hallenbad von Uhingen (Baden-Württemberg). Dieses tief stehende, warme Licht, das am Abend durch die Glassfassade tritt, hat nur diese Jahreszeit zu bieten.

Sagenhaftes Mandelbachtal: So schön können Herbstmorgen im Saarland aussehen (und fotografiert werden).

Was für eine Farbenoper! Die aufgehende Sonne entfacht das Schauspiel in Rottenburg am Neckar (Baden-Württemberg). Die dichten Quellwolken sorgen für Dramatik pur.

Wo der Fluß die Biege macht: Tolles Herbstpanorama an der Hase bei Meppen (Niedersachsen).

Wie könnten wir an diesem Motiv vorbeikommen? Noch dazu so gefühlvoll ins Bild gesetzt! Halb in die Wolken getaucht schimmert der Fernsehturm bei Barsinghausen am Deister (Niedersachsen) durch die Wolken. Dahinter lässt der Sonnenuntergang den Himmel förmlich lodern.

Geschmackvolles Sonnensandwich: Von oben drückt eine dichte, dunkelblaue Wolke, unten rahmt das Rosa-Violett der Heideblüte das Bild. Hindurch schickt die Sonne ihr warmes Licht. Aufgenommen in der Schönower Heide bei Berlin.

Die Farben des Herbstes: Grüne, gelbe, rote Blätter schmücken die Bäume auf diesem Hügel bei Trier, Rheinland-Pfalz.

Noch mehr Herbstimpressionen: Während die Blätter der Bäume gelbgrün leuchten, sammelt sich am Boden das braune Laub. Aufgenommen bei Birkenwerder in Brandenburg.

Was für ein Plätzchen für ein Picknick in den Weinbergen von Veitshöchheim, Bayern. Der Blick geht auf Erlabrunn am Main.

Nebel und Gehölz brechen die Sonnenstrahlen in Berlin-Buch, dem nördlichsten Zipfel des Hauptstadtgebiets.

Hamburger Herbst: Das Ufer ist blätterbunt, die Binnenalster indes verschwidnet fast im Nebel.

Herbstliches Farbenspiel im Harz, das Dank Filtereinsatz noch stärker zu Geltung kommt. Aufgenommen an der Bode in Treseburg (Sachsen-Anhalt).

Saarland an der See...könnte man meinen bei dieser tollen Sonnenuntergangsaufnahme. Tatsächlich zu sehen ist der Bostal-Stausee.

Anders als im Hitchcock-Klassiker: Der Fotograf musste lange dafür warten und hat sogar darauf hingefiebert, dass "die Vögel" (so der besagte Filmtitel) sich aufmachen in seine Richtung. In diesem Fall aber handelt es sich weder um Sperlinge, Krähen oder Möwen (wie bei Hitchcock), sondern um Stare. Ach ja, und um Schafe. Aufgenommen in Mössingen (Baden-Württemberg).

Herrlicher goldener Oktober im Bayerischen Wald, aufgenommen in Bodenmais.

Auch an der Ostseeküste ist Herbst. Ein windiger Sonnenaufgang bei Dahme, in seiner rauen Schönheit wunderbar in Szene gesetzt.

Die Ostsee im Herbst kann auch freundlich. Die MS Hanseat II schippert vor der Scharbeutzer Seebrücke durchs Spiegelglatte Meerwasser.

Mystisch: Im niedersächischen Stavern hängt der Frühnebel über den Feldern.

Immer wieder faszinierend: Ein doppelter Regenbogen über dem Ort Ettlingenweier in Baden-Württemberg.

Viel Feuchtigkeit, noch kaum Bodenfrost: Die weißbefleckten Rotkappen des Fliegenpilzes sind jetzt wieder häufiger zu sehen, wie hier am Neuenhainer See (Hessen).

Der Erde nächster Stern verabschiedet sich bis zum nächsten Morgen: famoser Sonnenuntergang in Wilhermsdorf (Bayern).

Herbst im schicken Retro-Look: Aufnahme aus dem Hamburger Naturpark Niendorfer Gehege im Polaroid-Stil.

Der Magdeburger Fotograf gewährt uns ein Blick durch sein Teleskop und in sein im Wortsinne astronomisches Fachwissen: Die mehrstündige Belichtung macht den Cirrusnebel NGC 6960 im Sternbild Schwan für unsere Augen sichtbar.

Dramatische Wolken über der Wolfswarte in Altenau (Harz)

Haben die Ruhe weg: Möwen am Ostseestrand in der Herbstsonne.

Farbintensiver Sonnenuntergang im Bayerischen Wald.

Auf fast 600 Metern über Seehöhe thront die Wegelnburg über Wipfeln und Gipfeln des südlichen Pfälzerwald. Wie viele traumhafte Sonnenaufgänge wie diesen mag sie schon miterlebt haben?

Gleise des Münchner Hauptbahnhofs im dichten Nebel, durch den zu dringen die aufgehenden Sonne kaum schafft.

Wie die Karibik, nur mit Herbst: Sonnenuntergang am Achterwasser auf der Ostsee-Insel Usedom.

Wo schon ein bisschen Winter ist: Majestätisch erheben sich hinter dem Pfarrdorf Eckarts schneebdeckte Allgäuer Alpengipfel.

Wolken, Wellen und Wind, stramm aus Südwest. Ein actionreicher Tag für Segler auf dem Bodensee. Aufgenommen am Westufer in Hagnau (Baden-Württemberg).

Magische Stimmung: In der Dithmarscher Marsch, einer historischen Kulturlandschaft in Schleswig-Holstein, genießt eine Pferdeherde den Sonnenaufgang im Morgennebel.

Ein Regenbogen spannt sich über den Sonnenblumenfeldern des Maintals im bayerischen Unterfranken.

Die beleuchtete Seebrücke Heringsdorfs auf Usedom, umhüllt von einer Wolkenformation zur blauen Stunde. Die lange Belichtungszeit lässt das Wasser auf dem Foto glatt und weich wirken, wie der Fotograf erklärt.

Na, da freut sich wer: Ein "lachendes Pferdchen im Spätsommerglück", schreibt die Fotografin.

Ein Museum, aber auch Ort zum Essen und Livemusik genießen: Die Orangerie in Kassel. Hier spiegelt sie sich im Wasser der Karlsaue.

Die Fahrgäste dieses Riesenrads am Kölner Rheinufer dürfen den Sonnenuntergang aus einer besonderen Perspektive betrachten.

Was für ein schöner Kontrast, den der rote Heißluftballon sowie seine Spiegelung im Wasser und die Moorlandschaft abgeben. Aufgenommen im Mittleren Wietingsmoor, Niedersachen.

Ein Torbogen ist übrig geblieben von dem Bauwerk, das hier wohl einmal stand: Sonnenaufgang über Schönebeck (Elbe) in Sachsen-Anhalt.

Im bayerischen Sankt Ottilien steht, wie in vielen anderen Orten auch, die Apfelernte bevor.

Sieht fast ein bisschen nach Bilderbuch aus: Fahrrad auf einer Brücke auf Osedom an der Ostsee. Sogar über einen Rückspiegel verfügt dieses stilvolle Exemplar.

Was für ein Sprung: Ein hochmotiviertes Reh auf dem Weg durch die Deinser Feldmark, Niedersachsen.

Dieses Exemplar dagegen genießt die Ruhe der frühen Morgenstunden im Naturschutzgebiet "Recker Moor" in Nordrhein-Westfalen.

Noch ein Eindruck von der Ostsee – bei dem allerdings erst mal Fragen entstehen: Sonnenauf- oder untergang, und was schwimmt da eigentlich im Wasser? Zumindest die erste Frage löst die Fotografin auf: Es sind die frühen Morgenstunden in Grömitz, Schleswig-Holstein.

Eine Mischung aus Sonne, Wolken und Regen zeichnet dieses wilde Muster in den Himmel. Aufgenommen auf der A1 im Hunsrück, Rheinland-Pfalz.

Ganz schön cool: Diese Sonneblume steht im Garten der Fotografin in Siegbach-Tringenstein, Hessen. Der Name: "Harlekin".

Trotz Sonne zeigt gibt sich der Morgen im badischen Bietigheim schon recht herbstlich.

Der Sonne entgegen: Unter dunklen Wolken fliegt ein Schwarm Vögel im letzten Tageslicht auf der Ostsee-Insel Usedom.

Die Nebelschwaden über dem bayerischen Kochelsee lichten sich und geben den Blick auf den Herzogstand frei.

Eindruck aus der Hauptstadt: Zwischen dem 11. und dem 20. September 2020 werden Orte, wie hier das Brandenburger Tor in Berlin, in buntes Licht getaucht. Beim sogenannten Festival of Lights geht es laut Veranstaltern um "künstlerisch hochwertige Inszenierungen von Wahrzeichen, Gebäuden und Plätzen mittels Licht-, Projektions- und Videokunst."

Durchaus entspannt sieht es aus, wie diese zwei Seebesucher die wohl letzten Sommertage des Jahres genießen. Aufgenommen am brandenburgischen Peetzigsee.

Herbstzeit heißt auch Pilzzeit, wie dieser Fliegenpilz beweist. Aufgenommen in den Harzer Wäldern, Sachsen-Anhalt.

Hoch hinaus: Heißluftballons über dem nordrhein-westfälischen Anröchte.

In Schwaben beginnt dieser Tag besonders anmutig: Sonnenaufgang in Bad Saulgau in Baden-Württemberg.

Morgenstund in der Mehlinger Heide (Rheinland-Pfalz): Die Wärme der langsam aufgehenden Sonne lässt Nebel in der Senke der Heide entstehen.

Ob die Schafe wohl vorgelesen bekommen oder einfach nur Gesellschaft leisten beim Warten auf die Elbfähre Cuxhaven-Brunsbüttel?

In Kasewinkel, das zu Münster gehört und vor den Toren der Stadt liegt, scheint sich ein Schimmel über den Besuch am frühen Morgen zu freuen.

Auch wenn dieses Bild aus dem Archiv des Fotografen stammt, ist es doch zu gut gelungen, um es nicht zu zeigen. Der Titel: "Brocken on Fire". Aufgenommen vom Standort Aschersleben (Sachsen-Anhalt).

Romantisches Doppeldate: In der Bucht von Glowe auf der Insel Rügen verbringen zwei Schwanenpaare den Abend dicht beieinander.

Gemeinsam beim Sundowner: Tagesausklang am Weststrand von Föhr.

Wiesonmorgen: Im Gegenlicht zeigt sich, dass eine Spinne im mittelhessischen Steffenberg ganze Arbeit geleistet hat.

Vor die Sonne geschoben: Im thüringischen Geismar werden die Strapazen einer abendlichen Radltour mit einem tollen Erinnerungsfoto belohnt.

Malerisches Idyll: Am Plauer See in Mecklenburg-Vorpommern gleitet ein Reiher übers Wasser und ins Bild.

Prächtiger Doppelregenbogen in Deinsen (Niedersachsen).

Der frühe Vogel...Sonnenaufgang im Ostseeheilbad Zingst.

Anders als das Wetter dieser Tage sieht dieses Bild noch nach echtem Sommer aus... Aufgenommen im Sauerland, Nordrhein-Westfalen.

200 Jahre ist sie alt, diese Holländer-Windmühle. Sie befindet sich in Klötze, Sachsen-Anhalt.

Nach dem Regen ist vor dem Regen: Aufgetürmte Wolken über dem Forggensee im bayerischen Allgäu. Am gegenüberliegenden Ufer das Füssener Festspielhaus.

Wirkt wie eine Szene aus einem berühmten Jugendfilm, bei der drei junge Zauberer gegen böse Mächte kämpfen. Ob gleich Dementoren vom schwarzen Himmel herabschweben?

Vor dem Schloss Krumke bei Osterburg, Sachsen-Anhalt, erstreckt sich der sonnendurchflutete Schlosspark inklusive ausgetrocknetem Wassergraben. Das Gelände ist des Öfteren Kulisse und Drehorte für Film und Fernsehen, wie der Fotograf berichtet.

Rückblick auf regenärmere Tage: Pusteblumen in der Abendsonne im hessischen Niedergrenzebach.

Überm Regenbogen: Das Watzmannhaus, immerhin selbst mehr als 1900 Meter hoch gelegen in den Berchtesgadener Alpen (Bayern), wird von einem Farbenband überspannt.

Ein bisschen wie im Märchen. Immerhin überspannt dieser Regenbogen das Drachenfelser Ländchen. Aufgenommen bei Wachtberg-Adendorf in Nordrhein-Westfalen.

Zum Glück brennt nicht der Wald im nördlichen Harzvorland. Es ist die Sonne, die sich aus der aktuellen Hochsommerperiode mit großem Spektakel verabschiedet. Aufgenommen bei Liebenburg in Niedersachsen.

Im niederbayerischen Deggendorf kann man dem Himmel förmlich beim Grollen zusehen.

Verträumte grüne Zauberwelt: Im Bodetal, gelegen im nordöstlichen Teil des Harz in Sachsen-Anhalt, spiegelt sich im ruhigen Wasser der Thaler Ortsteil Treseburg.

Kunst am See: Diese Installation ist bei Schondorf in Bayern zu finden. In der Aufnahme genau im Zentrum der zusammenlaufenden Fäden: Ein Schiff auf dem Ammersee.

Faszinierend gesprenkelte Wolkendecke über dem hessischen Wiesbaden.

Feuergelb: Das ist wohl das richtige Wort, um diesen Sonnenuntergang am Löderburger See in Sachsen-Anhalt zu beschreiben.

Im Gegensatz dazu taucht die untergehende Sonne den Starnberger See in Bayern in pastellfarbenes, friedliches Licht.

Sonnenuntergang über der Mehlinger Heide nahe Kaiserslautern, wo das Heidekraut blüht, dem Fotografen zufolge aber nicht ganz so üppig und prachtvoll wie üblich. Grund dafür könnte ausbleibender Niederschlag sein.

Über ganz Deutschland ziehen Sturmböen hinweg, Tief Kirsten hat sie im Gepäck. Besonders stark bläst es an der Nordsee, wie hier auf der ostfriesischen Insel Borkum. Strandkörbe liegen wie Treibgut am Strand von Sand umweht. Eine Szene, die Zeugnis gibt, was Windstärke 8 auf der Beaufortskala (Bft) bedeutet.

Das vom Architekten "Mikado Teehaus" getaufte Gebäude in Timmendorfer Strand (Schleswig-Holstein) ist ein beliebtes Fotomotiv in der Lübecker Bucht. Im Sonnenuntergang umso mehr.

Pfirsichernte mit "Helfer" in Norddeutschland. In Lehrte-Aligse (Niedersachsen) hat es sich ein Admiral-Schmetterling auf dem selbst angebauten Obst gemütlich gemacht.

Rund und Rund gesellt sich zur goldenen Stund: Auf der Schwäbischen Alb stiehlt ein Löwenzahn der untergehenden Sonne fast die Show.

Die Seebrücke des Ostseebades Wustrow auf der Halbinsel Fischland-Darß in der fast wolkenlosen Abenddämmerung.

Nordhessen von oben: Weiße Cumulus-Wolken betupfen den strahlend blauen Himmel über der schönen Kulturlandschaft des Schwälmer Landes.

Eine Halo-Erscheinung über Sylt sorgt für zahlreiche Einsendungen und spannende Momenteaufnahmen wie diese.