SENDETERMIN So, 15.04.18 | 12:45 Uhr | Das Erste

Antisemitismus in Europa: Genug ist genug

PlayMann mit Kippa zwischen gepackten Umzugskisten
Antisemitismus in Europa: Genug ist genug | Video verfügbar bis 15.04.2019 | Bild: WDR

Das Haus im idyllischen deutsch-holländischen Grenzstädtchen Elten ist verkauft. Aaron und Anne packen ein. Geplant ist der bevorstehende Umzug nach Israel schon seit Jahren.

Denn seit Jahren erfahren sie Antisemitismus: Hakenkreuze an ihrer Bürotür, boshafte Kommentare, Beleidigungen, Sippenhaft für alles, was Politiker in Israel machen. Dann können wir auch gleich dahin ziehen, finden sie. Angriffe auf Juden sind auch in den Niederlanden nicht neu. Aber sie werden auch dort immer gewalttätiger. Immerhin haben die meisten politischen Parteien in Amsterdam gerade erst zu einem Bündnis gegen Antisemitismus zusammengefunden. Aaron und Anne sehen zwar die gute Absicht, aber für sie kommt es zu spät. In einem Alter, in dem andere längst den Ruhestand genießen, brechen sie ihre Zelte in Europa ab.

Autorin: Cornelia Kolden

Stand: 15.04.2018 13:36 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

So, 15.04.18 | 12:45 Uhr
Das Erste

Produktion

Westdeutscher Rundfunk
für
DasErste