INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Gaslieferungen: "im Zweifel muss Deuschland da mitziehen"

20.01.22 | 03:30 Min. | Verfügbar bis 20.01.2023

Was wäre, wenn Putin Europa den Gashahn zudrehte? Die USA würden sicher einspringen, sagte unser Korrespondent in Washington, Ulrich Ueckerseifer. Die Erdgasförderung der USA wäre leicht zu steigern. "Das Problem wäre der Transport." Die nötigen Flüssiggastanker lägen nicht einfach so im Hafen herum. "Die Hälfte der deutschen Gasimporte kommt aus Russland. Das wird man nicht einfach so ersetzen können. Kurzfristig nicht und mittelfristig auch nicht." US-Präsident Biden sieht die Lage gelassen. Russland schneide sich ins eigene Fleisch, wenn es die Gaslieferungen stoppen würde. Es gäbe ja nicht so viele andere "wundervolle Optionen da draußen". Im Falle eines Einmarsch in die Ukraine wäre Nord Stream 2 tot und Russland würde voraussichtlich aus dem Zahlungssystem Swift ausgeschlossen, sagte Ueckerseifer. Beides will Deutschland nicht, weil es hohe ökonomische Kosten bedeuten würde. "Aber das ist ganz klar das, was Amerika erwartet. Im Zweifel muss Deutschland da mitziehen."

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.