SENDETERMIN Di., 10.05.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

Ukrainischer Gouverneur Osachuk: Voraussetzung für einen Frieden in der Ukraine

PlaySergiy Osachuk
Ukrainischer Gouverneur Osachuk: Perspektiven für Frieden in der Ukraine | Video verfügbar bis 10.05.2023 | Bild: WDR

Wie könnte eine Annäherung zwischen Russland und der Ukraine aussehen?

Sergiy Osachuk ist in Friedenszeiten Gouverneur der Region Czernowitz und Chef einer von 26 Militärgebietsverwaltungen der Ukraine. Mit Präsident Selenskij tauscht er sich in täglichen Breefings aus.

Als wichtigste Grundlage für die Beendigung des Krieges sieht Osachuk die Anerkennung der Ukraine seitens Russlands als freien, souveränen Staat. Nur dann könnte am Verhandlungstisch ein Frieden ausgehandelt werden und Russland als Okkupant aus dem Land vertrieben werden.

»Wir müssen selbst über unser Schicksal entscheiden können, wo und wie wir leben und mit wem wir leben wollen.«

Den Besuch von Außenministerin Annalena Baerbock in Kiew sieht Osachuk vor allem als mutige Geste.

Er hoffe auf konkretere Schritte der Bundesregierung, nachdem sich die Außenministerin ein eigenes Bild von den Zerstörungen machen konnte. Auch wenn in Deutschland Waffen für Waffenlieferungen in die Ukraine fehlen, so sei die Ukraine aber bereit, mit der Hilfe von starken Wirtschaftssanktionen gegen Russland und starker finanzieller Unterstützung, weiterhin zu kämpfen.

»Wir kämpfen nicht nur für unsere Freiheit. Die Ukraine ist heute ein Weltsymbol für die Freiheit und Demokratie in der Welt.«

Wichtig sei es gemeinsam und geschlossen gegen die Tyrannei zu kämpfen.

Den Beitritt der Ukraine zur Europäischen Union sieht er nicht als vordringlich. Wichtiger sei es, dass man dies beantragt und als klares Ziel vor Augen habe.

Stand: 10.05.2022 11:11 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.