SENDETERMIN Do., 07.07.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

Kinotipp: "Corsage“ und "Liebesdings"

von Simone Schlosser, Filmreporterin

Märchenmythos zweimal anders: In "Liebesdings" erzählt Anika Decker eine typische romantische Komödie angereichert mit einer Reihe aktueller Themen von Feminismus bis Geschlechtsangleichung. In "Corsage" lässt sich Kaiserin Sissi erst einschnüren, um sich schließlich aus ihrem Korsett zu befreien.

Szene aus "Liebesdings"
Szene aus "Liebesdings" | Bild: Alamode, Panda Lichtspiele Filmverleih

Liebesdings

Er (Elyas M'Barek) ist Deutschlands berühmtester Filmstar; sie (Lucie Heinze) eine feministische Stand-Up-Comedienne. Zusammen sind sie der Stoff aus dem Anika Deckers neueste Liebeskomödie ist. In der wollte die "Keinohrhasen"-Erfinderin diesmal mehr erzählen als "Mann trifft Frau und dann Liebe".

Und so lässt sie den Film zum Teil in einem Comedy-Theater spielen, in dem sich eine queere Szene trifft und ihre Themen auf die Bühne bringt: Rassismus beim Daten, Geschlechtsangleichungen, die erste Abtreibung.
Das ist ein gewagter Ansatz für eine Liebeskomödie. Leider bleiben die meisten Themen sehr oberflächlich. Weniger wäre in diesem Fall wohl mehr gewesen.

https://www.constantin-film.de/kino/liebesdings/

Szene aus "Corsage"
Szene aus "Corsage"  | Bild: Neue Constantin Film

Corsage

"Fester", sagt Kaiserin Elisabeth (Vicky Krieps) zu ihrer Zofe, während diese das Mieder festschnürt, so dass einem schon beim Zusehen die Luft wegbleibt. "Noch fester!" Marie Kreutzer zeigt Sissi, wie wir sie noch nie gesehen haben. Gerade hat die Kaiserin ihren 40. Geburtstag gefeiert. Doch das Volk sieht in ihr immer noch das junge Mädchen. Auch ihr Mann traut ihr nicht mehr zu, als das Kaiserreich zu repräsentieren. Und so lässt sie sich einschnüren und bereitet gleichzeitig ihren Ausbruch vor.

Eine moderne Auseinandersetzung über Frauenfeindlichkeit und Bodyshaming, die dem Märchenmythos der berühmten "Sissi"-Trilogie mit Romy Schneider den Mittelfinger zeigt – im wörtlichen wie auch im übertragenen Sinne.

https://filminstitut.at/filme/corsage

Stand: 07.07.2022 08:49 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.