SENDETERMIN Do, 25.07.19 | 05:30 Uhr | Das Erste

Kinotipp: "Leid und Herrlichkeit" und "Ein ganz gewöhnlicher Held"

von Ingrid Bartsch, Filmexpertin

Penelope Cruz in "Leid und Herrlichkeit"
Penelope Cruz in "Leid und Herrlichkeit" | Bild: Studiocanal

Leid und Herrlichkeit

Der neue Film von Pedro Almodóvar ist (zugegeben) autobiografisch angehaucht. Ein schon in die Jahre gekommener und unter zahlreichen Zipperlein leidender Regisseur, gespielt von Antonio Banderas, blickt anlässlich der Wiederaufführung eines seiner wichtigsten Filme zurück.

Er erinnert sich an seine Kindheit (die Mutter wird gespielt von Penelope Cruz), seine ersten künstlerischen Versuche, seine große verlorene Liebe. Und er denkt über sein aktuelles, eher zurückgezogenes und passives Leben nach und trifft frühere und jetzige Weggefährt*innen.

Banderas erhielt in Cannes für seine Arbeit den Darstellerpreis. Banderas sieht gut aus, der Film auch, ist allerdings auch etwas wehleidig und nicht durchgehend interessant.

www.studiocanal.de/kino/leid_und_herrlichkeit

Szene aus "Ein ganz gewöhnlicher Held"
Szene aus "Ein ganz gewöhnlicher Held" | Bild: Koch Films

Ein ganz gewöhnlicher Held

"Ein ganz gewöhnlicher Held" ist ein irreführender deutscher Titel. In einem bitterkalten Abend in Cincinatti beschließen die Obdachlosen, die tagtäglich in der städtischen Bibliothek (Public Library, kurz "The Public", so auch der Originaltitel) abhängen, diese zu besetzen. Um dort und nicht auf der Straße zu schlafen, wo es bereits Kältetote gibt.

Ein leitender Angestellter der Bibliothek, gespielt von Regisseur und Autor Emilio Estevez selbst, beschließt, sie gewähren zu lassen. Er wird von der Öffentlichkeit, d.h. von den Medien, der Polizei und dem ehrgeizigen Staatsanwalt als gefährlicher Geiselnehmer bezeichnet. Doch die Bevölkerung erhält von Eingeweihten auch andere Informationen und interpretiert die Sache anders.

Ein Film über zweite Chancen und soziale Verantwortung. Recht konventionell mit einer starken Geschichte und einigen Überraschungen.

www.mm-filmpresse.de

Stand: 25.07.2019 10:00 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.