INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Bremens Bürgermeister Bovenschulte wirbt für allgemeine Impfpflicht

17.03.22 | 04:29 Min. | Verfügbar bis 17.03.2023

"Wer die Pandemie hinter sich lassen will, braucht eine sehr hohe Grundimmunität in der Bevölkerung", sagte der Bürgermeister von Bremen, Andreas Bovenschulte, SPD. Nach Bovenschultes Einschätzung wird man auf diese Weise eine Impfquote von 95 Prozent in der Bevölkerung erreichen können. Der Regierungschef des kleinsten Bundeslandes spricht heute im Bundestag. In der Debatte über verschiedene Vorschläge will Bovenschulte im Namen der 16 Ministerpräsidenten für die allgemeine Impfpflicht ab 18 Jahren werben. "Es wird niemand zwangsweise zum Impfen vorgeführt", sagte der Bremer Bürgermeister. Allerdings könne durch die Androhung von Bußgeldern mehr Druck ausgeübt werden. Bovenschulte warnte davor, dass es immer wieder zu Corona-Infektionswellen kommen werde, sollte die Impfquote in Deutschland so niedrig bleiben wie bisher. Dann drohe auch immer wieder die Gefahr von Lockdowns oder Teil-Lockdowns. Bovenschulte zeigte sich offen für einen Kompromiss. "Eine Teil-Impfpflicht ab einem bestimmten Alter wäre besser als gar nichts", sagte er.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.