SENDETERMIN Do., 01.09.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

Lauterbach wirbt für Impfung mit angepassten Impfstoffen

Omikron.Impfstoffe schützen wahrscheinlich auch vor Ansteckung

PlayBundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, SPD
Lauterbach wirbt für Impfung mit angepassten Impfstoffen | Video verfügbar bis 01.09.2023 | Bild: WDR

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach, SPD, rät auch Risikogruppen dazu, ein paar Tage abzuwarten und sich dann mit dem neuen, angepassten Impfstoff impfen zu lassen. "Dann hat man einen guten Schutz gegen alte Varianten und neue Varianten.Es kommen jetzt wirklich Impfstoffe, die breiter abdecken, Jetzt würde ich die paar Tage sehr vorsichtig sein, aber dann auch die neuen Impfstoffe abwarten."

Dass in Folge wahrscheinlich große Mengen des alten Impfstoffe verfallen, nannte Lauterbach "ein Luxusproblem". "Wir haben bessere Impfstoffe. Die können wir auch jedem anbieten, der den Impfstoff möchte. Ich bin erst mal dankbar, dass dieser enorme wissenschaftliche Sprung nach vorne gelungen ist", sagte der Bundesgesundheitsminister. "Wir haben jetzt Impfstoffe, die gegen jede bisher bekannte Variante schützen werden."

Neue Impfstoffe schützen auch vor Ansteckung

Die neuen Impfstoff schützten mit großer Wahrscheinlichkeit auch gegen die Ansteckung, so Lauterbach. Es gebe nun wieder zusätzliche Gründe für die Impfung. Zum einen der Schutz vor Krankheit und vor Tod. "Das ist das Wichtigste.Aber wir gehen jetzt auch wieder davon aus, dass Schutz vor Ansteckung, zumindest für eine bestimme Zeit, gegeben ist." Das Bundesgesundheitsministerium plane dazu eine neue Kampagne. "Wir werden schon aufklären."

Die Entwicklung noch neuerer Impfstoffe und die Entstehung immer neuer Varianten sorgt bei Laien für Verwirrung. Keine Verwirrung, eine Beschreibung der Tatsachen, kommentierte Lauterbach. Es werde noch mal eine Verbesserung oder Veränderung des Impfstoffes geben. "Aber die Impfstoffe, die jetzt kommen, diese Omikron-basierten Impfstoffe, da überwiegt das Gemeinsame: Die schützen vor den Omikron-Varianten. Ich will’s mal so sagen: Der Unterscheid zwischen dem alten Impfstoff und den beiden neuen Impfstoffe, die wir bekommen, ist sehr groß. Der Unterschied zwischen den beiden Impfstoffen ist sehr klein. Tatsache ist: Wir bekommen die neuen Impfstoffe, die schützen."

Stand: 01.09.2022 09:25 Uhr

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.