SENDETERMIN Di., 11.05.21 | 05:30 Uhr | Das Erste

DGB-Chef Hoffmann: "Müssen massiv investieren"

Corona-Folgen auffangen

PlayReiner Hoffmann, Vorsitzender Deutscher Gewerkschaftsbund
DGB-Chef Hoffmann: "Müssen massiv investieren" | Video verfügbar bis 11.05.2022 | Bild: WDR

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Reiner Hoffmann hat massive Investitionen und eine Vermögens- und Erbschaftssteuer gefordert. So könnten die Folgen der durch die Corona-Pandemie bedingten Ungleichverteilung aufgefangen werden. "In einer Zeit, wo Zinsen so niedrig sind, haben Schulden ihren Preis verloren, sodass wir gerade auch im Interesse der jungen Menschen massiv investieren müssen." Das bedeute gleichzeitig, sich massiv zu verschulden. Aus der Verschuldung könne man herauswachsen. "Jede nicht getätigte Investition ist für die zukünftige Generation doppelt und dreifach zu teuer", sagte er.

In Kommunen sei die Situation derzeit "extrem angespannt" aufgrund von weniger Steuereinnahmen und gleichzeitig mehr Aufgaben und Verantwortung. Gerade bei den Schulen gäbe es einen enormen Investitionsstau. "Wenn das heute nicht angepackt wird, sind das doch die jungen Menschen, die dafür in Zukunft zahlen müssen."

Außerdem müssten starke Schultern stärker belastet werden. "Das heißt, wir müssen offen darüber reden, wie wir über Vermögenssteuer, Erbschaftssteuer, über einen veränderten Verlauf von Einkommenstarifen, untere Einkommen entlasten können, aber obere Einkommen dann auch stärker an der Finanzierung des Gemeinwohls beteiligen", sagte der DGB-Chef.

Stand: 11.05.2021 08:57 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.