SENDETERMIN Do., 09.06.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

McAllister zum EU-Beitritt Serbiens und Nordmazedoniens

"Nordmazedonien hat alle Kriterien erfüllt"

PlayDavid McAllister, CDU, Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten im EU-Parlament
McAllister zum EU-Beitritt Serbiens und Nordmazedoniens | Video verfügbar bis 09.06.2023 | Bild: WDR

"Alle sechs Länder des Balkans haben eine europäische Perspektive", sagte David McAllister, CDU, Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten im EU-Parlament. "Und sie bewegen sich in unterschiedlichen Geschwindigkeiten in Richtung Mitgliedschaft in der Europäischen Union." Doch es sei ein langer und weiter Weg und eben noch viel zu tun. Dazu gehöre auch, alle strengen politischen, wirtschaftlichen, finanziellen und juristischen Kriterien zu erfüllen. "Und auch, dass wir erwarten, dass die europäische Außen- und Verteidigungs- und Sicherheitspolitik von Beitrittskandidatenländern übernommen wird. Und da hat Serbien in der Tat noch vieles zu tun." Serbien müsse sich eindeutig bewegen, so Mcallister. Es sei nicht akzeptabel, dass sich Serbien nicht an den Sanktionen gegen die russische Föderation beteiligt.

Trotz der historischen und geopolitischen Verflechtungen der EU mit den Ländern des westlichen Balkans müsse der Beitrittsprozess glaubhaft bleiben. "Das bedeutet, dass wir Unterstützung gegeben, finanziell, organisatorisch, wirtschaftlich. Aber auf der anderen Seite liegt es letztlich im Ermessen des eigenen Landes, die notwendigen Reformen zu beschließen und auch konkret umzusetzen", betonte McAllister. "Nochmals: Beitrittskandidatenprozess ist harte Arbeit. Und am Ende müssen alle Kriterien vollständig erfüllt werden." Die Europäische Union sei weiterhin bereit, die Unterstützung zu geben. "Denn wenn wir uns zurückziehen aus dem Balkan, kommen andere wie Russland oder China und versuchen, diese Lücke dann auszufüllen."

Zur Frage des Beitritts von Nordmazedonien sagte McAllsíster, alle seien sich einig, dass die Beitrittsverhandlungen jetzt beginnen müssten. "Leider stellt sich Bulgarien quer." Er begrüßte die Anstrengungen von Frankreich und Deutschland, Bulgarien doch noch zu überzeugen. "Nordmazedonien hat alle Voraussetzungen erfüllt, um den Beitrittskandidatenprozess zu beginnen." Die EU müsse deutlich machen, dass einzelne nationalstaatliche Probleme nicht dazu führen könnten, den Beitrittsporzess eines Landes zu blockieren.

Stand: 09.06.2022 10:54 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.