SENDETERMIN Do., 25.06.20 | 05:30 Uhr | Das Erste

Fleischindustrie: Künast fordert grundsätzliche Änderungen

Strengere Standards für Tierhaltung und Arbeitsverhältnisse

PlayRenate Künast, Bündnis 90/Die Grüne, Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft
Fleischindustrie: Künast fordert grundsätzliche Änderungen | Video verfügbar bis 25.06.2021 | Bild: WDR

Die frühere Landwirtschaftsministerin Renate Künast (Grüne) hat grundsätzliche Änderung bei der Tierhaltung und im Arbeitsschutz für Beschäftigte gefordert.

"Die Werkverträge müssen weg. Das Gesetz soll im Januar da sein. Ich hoffe, dass es nicht zu viel Gegenwehr gibt, die formiert sich nämlich auch schon. Wir brauchen eine Haltungskennzeichnung, bei der wir bei jedem Stück Fleisch und bei der Wurst wissen, wie wurden die Tiere gehalten. Wir müssen eine Herkunftskennzeichnung haben, damit wir auch wissen, wo die Wertschöpfung bleibt. Und müssen klare Regeln zum Beispiel im Bereich der Fleischindustrie machen für die Unterkunft, für die Hygiene und den Transport von Arbeiterinnen und Arbeitern. In jedem dieser einzelnen Bereiche muss man was tun. Ich muss hinzufügen. Wir eigentlich auch die gesetzlichen Standards verändern für die Bedingungen, zu denen Tiere gehalten werden."

Es dürfe nicht darum gehen, dass möglichst mehr, dafür aber billig produziert werde, sagte Künast.

Stand: 25.06.2020 09:31 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.