SENDETERMIN Mi., 11.05.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

Friedenstrategien: Putin eine neue Arena anbieten

Friedensforscherin: USA soll als neues Gegenüber auftreten

PlayAnne Holper, Friedens- und Konfliktforscherin an der Europa-Universität Viadrina
Friedenstrategien: Putin eine neue Arena anbieten | Video verfügbar bis 11.05.2023 | Bild: WDR

Was muss passieren, um Frieden in der Ukraine zu schaffen? Damit sich das Spiel jetzt einmal ändere, müsse man etwas finden, was für Putin am Verhandlungstisch zu gewinnen ist, sagte die Friedens-und Konfliktforscherin Anne Holper. Etwas, das nicht auf dem Kriegsschauplatz zu gewinnen ist. "Eine Option wäre jetzt tatsächlich, das Forum, die Spielfläche, die Arena der ganzen Verhandlungskonstellation noch einmal zu erweitern.“

Man habe neben dem eigentlichen Konflikt, dem Krieg in der Ukraine, auch einen politischen Konflikt, den zwischen Russland und den westlichen Staaten, allen voran auch den USA. Ein Ansatz wäre, diese Arena mit einem neuen Gegenüber für Putin zu eröffnen, sagte Anne Holper. Dort könne z.B. die ganz große Frage verhandelt werden, wie es gelingen könnte, global so zusammenzuleben, dass man die unüberbrückbaren Unterschiede in Werten, Herangehensweisen und im Umgang mit Konflikten ertrage und sich auf ganz minimale Grundregeln von Koexistenz verständigen könne, so die Friedensforscherin.

Stand: 11.05.2022 16:59 Uhr

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.