SENDETERMIN Mi., 16.03.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

Integrationsbeauftragte: Deutschland ist gut vorbereitet

Flüchtlinge aus der Ukraine

PlayReem Alabali-Radovan, Integrationsbeauftragte der Bundesregierung
Integrationsbeauftragte: Deutschland ist gut vorbereitet | Video verfügbar bis 16.03.2023 | Bild: WDR

Auf die Flüchtlinge aus der Ukraine seien wir besser vorbereitet als auf die Flüchtlinge, die 2015 Deutschland erreichten. "Das sieht man allein schon am historischen Schulterschluss, den die EU-Staaten geschaffen haben“, sagte Reem Alabali-Radovan, SPD, Integrationsbeauftragte der Bundesregierung. "Der es uns ermöglicht, jetzt die Menschen schnell und unbürokratisch ohne Asylverfahren aufzunehmen. So ermöglichen wir es den Menschen auch gleich, den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erhalten. Aber natürlich auch zu Integrationskursen und den Kindern zu Schulen und Kitas. Das ist sehr wichtig. Und ich finde, das ist schon ein ganz klarer Unterschied zu 2015."

Alabali-Radovan lobte die große Hilfsbereitschaft: „Das ist großartig. Gerade in Berlin und anderen Städten, wo jetzt sehr viele Ehrenamtliche Tag und Nacht mithelfen." Doch auch der Staat helfe mit. Integrationskonzepte seien nach 2015 noch mal ausgebaut wurden. "Auf die können wir setzen."

Eine Unterteilung von willkommenen und nicht willkommenen Flüchtlingen sehe sie nicht. Wer Schutz brauche, werde diesen auch bekommen.

Stand: 16.03.2022 12:15 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.