INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Russland-Ukraine-Konflikt: Roth fordert Geschlossenheit der EU

05.01.22 | 04:39 Min. | Verfügbar bis 05.01.2023

Michael Roth, SPD, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt und Vorsitzender des auswärtigen Ausschusseshat mit Blick auf den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zur Geschlossenheit in der EU aufgerufen. Angesichts der hunderttausend Soldaten unmittelbar an der ukrainischen Grenze sei wichtig, dass jetzt miteinander gesprochen werde, sagte Roth. "Dabei spielt nicht nur die USA, dabei spielt natürlich auch die Europäische Union und insbesondere auch Frankreich und Deutschland eine ganz zentrale Rolle." Russland spreche jetzt mit den USA. Dabei schaue Europa nicht zu, sondern sei aufs engste involviert. "Das Normandie-Format hat zu einer Stabilisierung der Situation beigetragen und jetzt muss man zu dem zurückkehren, was man erreicht hat." Dabei dürfe sich die Europäische Union nicht spalten lassen. "Wir brauchen jetzt eine Politik der Geschlossenheit und Entschlossenheit." Dabei müsse Deutschland dazu beitragen, "dass wir mit einer Stimme sprechen." Es müssten auch die Sorgen und Ängste der baltischen und polnischen Partner mit einbezogen werden. Das Normandie-Format von 2014 ist eine Kontaktgruppe auf Regierungs- und Außenministerebene zwischen Russland, Deutschland, Frankreich und der Ukraine.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.