SENDETERMIN Di., 04.01.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

Fiedler sieht Gefahr in "Gesamtkonstellation der Unwahrheiten"

PlaySebastian Fiedler, SPD, MdB und Kriminalbeamter
Fiedler sieht Gefahr in "Gesamtkonstellation der Unwahrheiten" | Video verfügbar bis 04.01.2023 | Bild: WDR

Der Kriminalbeamte und SPD-Abgeordnete Sebastian Fiedler sieht in den Demonstrationen der Corona-Gegner kein Problem. "Problematisch ist diese Gesamtkonstellation, über die wir ja schon längere Zeit diskutieren. Zum einen sind das nach meiner Einschätzung alles Demonstrationen, weil die ja in Telegram-Gruppen und einer große Ägide, unter einer großen Überschrift organisiert werden. Das andere ist aber tatsächlich diese Gesamtkonstellation der Unwahrheiten, der Fake News, der Mythen, die dort organisiert, verbreitet werden, die insgesamt dazu beitragen, dass wir mit dem Impfgeschehen nicht weiterkommen."

Das eigentlich Demokratiebedrohliche sei der Streit um die Wahrheit. "Das heißt, was was an Fakt, an Information eigentlich Gegenstand einer Debatte sein sollte, (…), das ist ja nicht das Thema derjenigen, die auf den Straße sind. Sondern hier finden in unterschiedlichen Gruppen und Chats irgendwelche Geschichten Verbreitung, man glaubt an dies oder jenes. Und wozu so etwas führen kann, haben wir ja an der Wahl von Donald Trump gesehen."

Stand: 04.01.2022 08:33 Uhr

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.