SENDETERMIN Di., 31.03.20 | 05:30 Uhr | Das Erste

Söder fordert mehr Atemschutzmasken

"Digitale App kann helfen"

PlaySöder fordert mehr Atemschutzmasken
Söder fordert mehr Atemschutzmasken | Video verfügbar bis 31.03.2021 | Bild: WDR

Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder hat zur Bekämpfung der Corona-Krise mehr Atemschutzmasken eingefordert. "Was wir dringend brauchen sind mehr Masken – und zwar die hochwertigen Masken, die medizinisch perfekten Masken für unser gesamtes Personal in den Krankenhäusern und Arztpraxen. Von daher ist es auch wichtig, dass wir nicht über eine Pflicht diskutieren, sondern zunächst über die Beschaffung." Söder spricht in diesem Zusammenhang auch von einer nationalen Notfall-Produktion.

Bevor eine Maskenpflicht wie in Österreich eingeführt werde, müsse man schauen, ob die in Deutschland eingeführten Maßnahmen wie Abstandsregeln tatsächlich griffen, sagte Söder. "Wir haben ja erst seit einer Woche die weitgehenden Einschränkungen. In Bayern haben wir beschlossen, es erst mal zu verlängern, aber nicht zu verschärfen." Man müsse jetzt die Entwicklung beobachten. "Wir spüren eine ganz, ganz, ganz leichte Abflachung der exponentiellen Kurve. Die Infektionszeiten gehen etwas zurück. Aber ob das ein belastbarer Trend ist, müssen wir in den nächsten Tagen sehen."

Die Lage sei aber nach wie vor ernst. Die Zahl der Toten steige. Deshalb sei es wichtig, sich an die Beschränkungen zu halten und nicht über Exit-Strategien zu reden. Die Idee des Containments müsse stärker verfolgt werden. "Wir werden in Bayern 3000 Mitarbeiter neu aufstellen, die in den nächsten Wochen dann in der Lage sind, ein Stück weit die Infektionsketten zu verfolgen, und damit Eindämmung zu machen." Einer digitalen App steht Söder in diesem Zusammenhang positiv gegenüber. "Das sind Dinge, die sehr helfen", sagte Söder. Datenschutzbeauftragter Ulrich Kelber steht der Einführung einer App grundsätzlich positiv gegenüber, solange dies auf freiwilligen Basis beruhe. Er sei froh darüber, dass das Robert-Koch-Institut in diesem Zusammenhang die Beratung des Datenschutz-Beauftragten gesucht habe.

Stand: 09.04.2020 12:02 Uhr