INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Grüne erwarten FDP-Vorschläge zu Erdöl-Einsparung

12.04.22 | 04:35 Min. | Verfügbar bis 12.04.2023

Im Streit der Ampel-Koalition um ein Tempolimit auf Autobahnen hat der verkehrspolitische Sprecher der Grünen Stefan Gelbhaar von der FDP Vorschläge zu CO2-Einsparungen gefordert. "Wir wollen runter vom Erdöl, wir wollen runter vom russischen Erdöl", sagte Gelbhaar. Daher werde ein Tempolimit in der Ampel-Koalition diskutiert, gegen das sich bislang die FDP stellt. "Am Ende des Tages geht es darum, dass die FDP vielleicht auch andere Vorschläge macht, wie man an Erdöl sparen kann." Das Klimaschutzgesetz zwinge Verkehrsminister Volker Wissing (FDP), in den kommenden Monaten Vorschläge vorzulegen, wie CO2 eingespart werden kann, nachdem Deutschland im vergangenen Jahr erneut die Klimaziele verfehlt hatte. Die Grünen fordern seit langem eine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen. Im Koalitionsvertrag war dies aber vor allem auf Drängen der FDP ausgeschlossen worden. Bis 2030 will Deutschland seine Emissionen im Vergleich zu 1990 um 65 Prozent senken. Dies hatte noch die vorherige Bundesregierung festgelegt, allerdings keine Instrumente für die verschärften Vorgaben mehr beschlossen.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.