SENDETERMIN Di, 16.04.19 | 05:30 Uhr | Das Erste

Sterbehilfe: Michael Brand rechtfertigt Gesetzentwurf

"Jeder muss die Entscheidung für sein Leben selbst treffen"

PlayMichael Brand (CDU) zu Sterbehilfe
Sterbehilfe: Michael Brand rechtfertigt Gesetzentwurf | Video verfügbar bis 16.04.2020 | Bild: WDR

Der Bundestagsabgeordnete Michael Brand (CDU), Mitinitiator des Gesetzentwurfs zur Suizidbeihilfe, hat angesichts der gerichtlichen Überprüfung des Gesetzes durch Sterbehilfe-Vereine die Intention des Gesetzes verteidigt. Er erklärte, es müsse verhindert werden, dass Menschen sich gedrängt sähen, ihrem Leben ein Ende zu setzen.

Es gebe zwar keine "Pflicht zu Leben". "Jeder muss die Entscheidung für sein Leben selbst treffen", sagte Brand. "Deswegen haben wir auch versucht, eine maßvolle Regelung auf den Weg zu bringen, die die Autonomie in einer besonders sensiblen Situation schützt, und sie deswegen davon befreit, dass unzulässiger Weise von Dritten Einfluss ausgeübt wird. Und damit meine ich diese Sterbehilfe-Vereine."

Im übrigen gelte: "Je nachdem, wie viel sie zahlen, bekommen sie Dienstleistungen schneller oder weniger schnell." Die Autonomie von Menschen, auch die der Alten, Kranken oder Lebensmüden, müsse geschützt werden, betonte der Abgeordnete. Mit einer breiten Mehrheit im Parlament sei den Sterbehilfe-Vereinen ein Riegel vorgeschoben worden, den assistierten Selbstmord als eine gewöhnliche Option zu etablieren, sagte Brand.

Stand: 16.04.2019 10:23 Uhr

Sendetermin

Di, 16.04.19 | 05:30 Uhr
Das Erste