SENDETERMIN Di, 19.03.19 | 05:30 Uhr | Das Erste

Bundestagsvizepräsident Oppermann will Huawei nicht ausschließen

G5 ist das "Nervensystem unserer künftigen Industriegesellschaft"

PlayThomas Oppermann
Bundestagsvizepräsident Oppermann will Huawei nicht ausschließen | Video verfügbar bis 19.03.2020 | Bild: WDR

Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) hat sich gegen einen generellen Ausschluss des chinesischen Netzwerkkonzerns Huawei vom 5G-Netzausbau in Deutschland ausgesprochen. "Huawei ist eigentlich ein Unternehmen, das professionell und zuverlässig liefert", sagte Oppermann. Es liefere gute Technologie zu günstigen Preisen und gewinne in vielen Wettbewerben.
"Es hat schon beim G2-, G3- und G4-Netz der Telekom hervorragende Produkte geliefert", so der SPD-Politiker. "Deshalb finde ich es falsch, wenn wir dieses Unternehmen generell ausschließen."

Blauäugig gegenüber China dürfe man aber auch nicht sein, fügte der Bundestagsvizepräsident hinzu. Man dürfe Huawei-Produkte nur einsetzen, wenn das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Sicherheit garantieren könne.

Generell sei das 5G-Netz enorm wichtig für die wirtschaftliche Zukunft Deutschlands. Es sei das "Nervensystem unserer künftigen Industriegesellschaft", so Oppermann. Als kritische Infrastruktur müsse das 5G-Netz deshalb natürlich gegen Angriffe oder Manipulationen von außen gut geschützt werden.

Die Versteigerung der 5G-Mobilfunkfrequenzen beginnt am Dienstagvormittag um 10 Uhr. Sie wird voraussichtlich mindestens drei Wochen dauern.

Stand: 19.03.2019 11:28 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.