SENDETERMIN Mo., 19.07.21 | 05:30 Uhr | Das Erste

Katastrophenschutz: Baerbock fordert mehr Kompetenzen für den Bund

PlayAnnalena Baerbock, Parteivorsitzende und Kanzlerkandidatin Bündnis90/Grüne
Katastrophenschutz: Baerbock fordert mehr Kompetenzen für den Bund | Video verfügbar bis 19.07.2022 | Bild: WDR

Grünen-Chefin und Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, hat für künftige Katastrophen eine schnellere Reaktion auf Bundesebene gefordert. "Ich glaube, das haben wir auch in der Corona-Situation gesehen, das haben wir bei Waldbränden zuvor gesehen, dass bei überregionalen Ereignissen die Bundesebene eine stärkere koordinierende Rolle haben soll.“ Hilfskräften sollten notwendiges Material wenn nötig auch aus dem Ausland zur Verfügung gestellt werden. Bei der akuten Hilfe, auch bei den Warnmeldungen, müsse schneller agiert werden können. Es sei nötig, die Risikovorsorge"massiv" zu verstärken.

Insgesamt forderte Baerbock als Lehre aus den jüngsten Überschwemmungen eine "dreifache nationale Kraftanstrengung": Neben besserer Risikovorsorge müssten mehr "Klimaanpassungsmassnahmen" getroffen werden. Dazu gehöre etwa, Städte umzubauen und Flüssen "mehr Raum" zu geben. Schließlich müsse beim Klimaschutz mehr getan werden, verlangte die Grünen-Vorsitzende.

Stand: 19.07.2021 10:17 Uhr

7 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.