SENDETERMIN Di., 07.07.20 | 05:30 Uhr | Das Erste

Giffey: Pflegeberufe müssen attraktiver werden

Mit mehr Ausbildungskapaziäten steigendem Bedarf gerecht werden

PlayFranziska Giffey, SPD, Bundesfamilienministerin
Giffey: Pflegeberufe müssen attraktiver werden | Video verfügbar bis 07.07.2021 | Bild: WDR

Die Corona-Krise habe noch mal gezeigt, wie systemrelevant die sozialen Berufe seien, sagte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD). "Über fünf Millionen Menschen arbeiten in sozialen Berufen in Deutschland, übrigens 80 Prozent Frauen. Und es sind ja Dinge getan worden, um die Aufwertung voranzubringen. Allein ist seit 01.01. dieses Jahres endlich in der Ausbildung das Schulgeld abgeschafft und eine Ausbildungsvergütung deutschlandweit eingeführt worden." Um die Pflegelöhne zu verbessern, habe Hubertus Heil das Pflegelöhneverbesserungsgesetz gemacht. "Da geht es darum, dass eben einerseits die Mindestlöhne festgelegt werden, aber andererseits auch generell es Lohnsteigerungen gibt."

Weitere Arbeitserleichterungen verspricht sich Giffey von einer größeren Teamstärke und der Digitalisierung, die die Dokumentation erleichtern könne. Sie rief die Länder auf, eigenverantwortlich mehr Ausbildungskapazitäten zu schaffen, um dem steigenden Bedarf an Pflegekräften gerecht werden zu können.

Stand: 07.07.2020 11:56 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.