Dennis Horn, Digitalexperte

Dennis Horn
Dennis Horn | Bild: WDR

Dennis Horn, offline geboren 1981 in Köln, arbeitet seit 2001 für Radio und Fernsehen. Er hat im Lokalfunk in Nordrhein-Westfalen volontiert, war vier Jahre lang Gastgeber der Frühsendung von Antenne Düsseldorf und hat im Hessischen Rundfunk moderiert. Heute gehört er zum Team des Medienmagazins "Was mit Medien" im Deutschlandfunk.

Als Nerd vom Dienst begleitet Dennis Horn für Hörfunk und Fernsehen in der ARD die digitale Welt. Seit 2013 kennen ihn die Zuschauer des Verbrauchermagazins Servicezeit im WDR als Digitalexperten. Seit 2015 gehört er zum Team des ARD-Morgenmagazins.

Horn arbeitet außerdem hinter den Kulissen an der Schnittstelle zwischen Hörfunk, Fernsehen und Online. Er berät europaweit Medienhäuser und Redaktionen zum digitalen Wandel. An Hochschulen und Akademien erklärt er das Internet. Und weil er sich neben der Netzgemeinde auch der Papiergemeinde verpflichtet fühlt, gehört er zu den Autoren von Büchern wie "Wir nennen es Wirklichkeit" oder "Universalcode".

Als Journalist begleitet Dennis Horn die Digitalisierung kritisch, aber mit Haltung: Er wünscht sich mehr Differenzierung und weniger Technikhysterie. Horn ist überzeugt davon, dass es keine Stopptaste für die technische Entwicklung gibt. Also sollten wir es schaffen, sie wenigstens in unserem Sinne zu gestalten.