SENDETERMIN Do, 21.02.19 | 05:30 Uhr | Das Erste

MOMA-Reporter: Brustkrebs-Vorsorge durch Sehbehinderte

Wie eine Früherkennungsmethode Leben retten kann

PlayMTU Andrea Lüling, MOMA-Reporterin Anja Bröker
MOMA-Reporter: Brustkrebs-Vorsorge durch Sehbehinderte | Video verfügbar bis 21.02.2020 | Bild: WDR

"Medizinisch-Taktile-Untersucherinnen" (MTU) können Leben retten. Sehbehinderte Frauen, die gerade durch ihre Einschränkung eine besondere Fähigkeit entwickelt haben. Sie verfügen über einen besonders gut ausgeprägten Tastsinn. Dieser wird bei der Krebsvorsorge genutzt. Die MTU können nach einer entsprechenden Ausbildung frühzeitig Tumore ertasten. und

In Deutschland wird diese Methode seit nun fast elf Jahren angewandt – erfolgreich. Studien belegen: diese Art der Früherkennung ist bis zu 17 Prozent effektiver als andere Verfahren.

Unsere MOMA-Reporterin Anja Bröker ist dabei, wenn eine sogenannte MTU-Krebsvorsorge durchführt wird.

Stand: 21.02.2019 08:04 Uhr

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.