SENDETERMIN Mi, 16.10.19 | 05:30 Uhr | Das Erste

MOMA-Reporter: Opioid-Epidemie in den USA

Huntington ist "Überdosis-Hauptstadt"

PlayVerena Bünten, drogenabhängige Mutter Kelinda

Keine Schmerzen mehr für niemanden, damit warben die Pharmakonzerne in den USA. Ob Weisheitszahn-OP, Rückenschmerzen oder Armbruch: Schmerzmittel, sogenannte Opioide, wurden großzügig verabreicht. Millionen Amerikaner wurden süchtig und stiegen schon bald auf das billigere Heroin um.
2017 starben 130 US-Bürger pro Tag an einer Überdosis. Präsident Donald Trump rief den nationalen Notstand aus.

Unsere MOMA-Reporterin Verena Bünten ist in die Kleinstadt Huntington in West Virginia gereist, die den traurigen Titel "Überdosis-Hauptstadt der USA" trug. In der Kleinstadt mit 50.000 Einwohnern ist jeder Zehnte drogensüchtig. Sie traf auf Menschen, die einen verzweifelten Kampf gegen die Heroinsucht führen.

Stand: 16.10.2019 14:21 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.