SENDETERMIN Fr., 18.03.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

MOMA-Reporter: Marode Brücken und Straßen

Wie eine kaputte Infrastruktur an den Nerven zerrt

PlayGesperrt: Autobahnbrücke auf der A45 bei Lüdenscheid
MOMA-Reporter: Marode Brücken und Straßen | Video verfügbar bis 18.03.2023 | Bild: WDR

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hat es auf seinem "Brückengipfel" angekündigt: 8000 Brücken seien marode. Davon weiß unser MOMA-Reporter Sebastian Kisters ein Klagelied zu singen: Regelmäßig verbringt er zu viele Stunden im Stau. Das Ärgerliche daran: Die Staus sind nicht nur Unfällen geschuldet, sondern entstehen hauptsächlich durch gesperrte Brücken; Brücken, die nur noch teilweise zu befahren sind oder durch Baustellen an maroden Straßen. Als wäre die ganze Baufälligkeit quasi über Nacht über Deutschland hereingebrochen. Tatsächlich ist das ganze Trauerspiel der deutschen Verkehrsinfrastruktur jedoch schon seit Jahren absehbar.

Genervt von seinem Alltag auf den Straßen fragt sich unser MOMA-Reporter Sebastian Kisters: Wer trägt für dieses Desaster eigentlich die Verantwortung? Und besucht Interviewpartner, die er allerdings vorwarnt: Es kann sein, dass ich wegen einer Umleitung zu spät komme…

Stand: 18.03.2022 08:04 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.