SENDETERMIN Di., 15.03.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

MOMA-Reporter: Minensuche in der Nordsee

Wie der Zweite Weltkrieg immer noch Probleme macht

PlayMinentaucher suchen in der Nordsee nach Übrbleibseln aus den Weltkriegen,
MOMA-Reporter: Minensuche in der Nordsee | Video verfügbar bis 15.03.2023 | Bild: WDR

Während die Ukraine bombardiert wird, wird in der Nordsee auch 80 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg immer noch aufgeräumt. 680 Wracks mit Munition und geschätzt 600.000 Minen und Bomben liegen auf dem Meeresgrund. Eine große Gefahr für die Fischer, die sie in ihren Netzen finden. Und für die Umwelt, weil krebserregendes TNT freigesetzt wird.

Unsere MOMA-Reporterin Gudrun Engel war mit den Minentauchern der niederländischen Marine auf hoher See unterwegs, während die Spezialkräfte eine deutsche Seemine und eine britische Fliegerbombe orten und gezielt sprengten.

Stand: 15.03.2022 16:09 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.