SENDETERMIN Mi., 31.03.21 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Vögel beobachten

mit Alexandra Schieweling, Biologin und Vogelkundlerin

PlayAlexandra Schieweling, Biologin und Vogelkundlerin, Tobias Schäfer
Service: Vögel beobachten | Video verfügbar bis 31.03.2022 | Bild: WDR

Der Frühling ist eine fabelhafte Zeit für die Vogelbeobachtung. Denn um die Weibchen zu beeindrucken, trällern die Männchen was das Zeug hält. Im März sind schon viele Vogelarten aus dem Winterquartier zurück. Einige kommen aber erst im April oder sogar erst im Mai. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um Vogelstimmen zu lernen.

Vogelstimmen lernen

Der Spruch "der frühe Vogel fängt den Wurm" kommt nicht von irgendwoher. Die ersten Vögel starten um vier Uhr. Jede Art fängt morgens zu einem anderen Zeitpunkt an zu singen. Um diese Zeit lässt sich der Gesang der einzelnen Arten am besten erlernen. Wer später aufsteht hat das Problem, dass er ein Konzert aus allen Vögeln hat. Die einzelnen Arten dann raus zu hören und zu bestimmen, ist für den Laien erstmal schwierig.

Das Schöne an dem Hobby ist, dass man es jederzeit und überall durchführen kann. Anfangen kann man direkt vor der Haustüre. Denn auf der Suche nach Nistmaterial kommen die Tiere in die Gärten. Wer dort genügend Nistmöglichkeiten wie Baumhöhlen, Vogelhecken oder Nistkästen anbietet, lockt sie an. Vorsicht ist beim Füttern geboten. Nicht jedes Futter ist geeignet - gerade jetzt im Frühjahr. Falsches Futter kann bei den Jungvögeln einiger Arten sogar tödlich enden.

Vogel des Jahres

Jedes Jahr wird von den Vogelfans der Vogel des Jahres gewählt. Mehr als 450.000 Menschen haben 2021 mitgemacht. Gewonnen hat das das Rotkehlchen. Damit ist es nach 1992 zum zweiten Mal Vogel des Jahres.

Corona-Trend: Birding

Im Zuge der Corona-Krise sind viele Freizeitaktivitäten nur deutlich eingeschränkt möglich. Auf der Suche nach einer Beschäftigung gibt es laut Naturschutzbund (Nabu) immer mehr Menschen, die damit begonnen haben, Vögel zu beobachten. Die Vogelbeobachtung ist ein Teilgebiet der Ornithologie. Mit Hilfe eines Fernglases (für weite Entfernungen kann auch ein Spektiv genutzt werden) sind die Tiere gut zu beobachten ohne sie zu stören. Mit diesen Hilfsmitteln ist man bestens gerüstet, um Vögel nach Art, Alter und Geschlecht bestimmen zu können, wenn man sich auskennt. Wird dabei eine Digitalkamera oder Handy zur Dokumentation benutzt, nennt man dies Digiscoping.

Fernglas und Bestimmungsbuch

Mit einem Fernglas kann man die Vögel ungestört aus der Entfernung beobachten, jeder Vogel ist besser zu erkennen. Für Anfänger ist ein günstiges Glas schon ab etwa 120 Euro zu haben. Als Vergrößerung für die Vogelbeobachtung bietet sich ein Glas mit einer 10er Vergrößerung und 42er Objektivöffnung (kurz: 10x42) an. Wichtig ist, dass das Fernglas lichtempfindlich ist, so ist es auch an trüben Tagen nutzbar. Ein Bestimmungsbuch ist sinnvoll. Am besten mit Zeichnungen statt Fotos, weil gezeichnet die Merkmale deutlicher sichtbar sind. Ebenso wichtig ist, dass beide Geschlechter und auch die Jungvögel dargestellt sind, weil sie unterschiedlich aussehen können. Gerade zur Brutzeit sind die Vögel oft bunter gefärbt als im Herbst und Winter. Mit Hilfe von Apps lassen sich zu dem Vogelstimmen bestimmen.

Vögel anlocken

Wer die Vögel im Garten oder auf dem Balkon beobachten möchte, kann die Tiere mit einer Vogeltränke anlocken. Hier kann man sie beim Trinken und Baden hervorragend beobachten. Im Sommer bietet so eine Tränke zudem eine willkommene Abkühlung. Wichtig dabei ist, dass die Tränke frei steht oder hängt, damit die Vögel Gefahren wie zum Beispiel Katzen rechtzeitig bemerken. Vor allem ein naturnaher Garten lockt viele Vögel an. Er bietet in Hecken und Bäumen nicht nur natürliche Nistmöglichkeiten, sondern mit dem Blütenangebot auch Insekten Nahrung und somit den Vögeln auch. Gerade zur Jungenaufzucht ist eiweißreiche Nahrung wichtig.

Auch künstliche Nisthilfen und große Bäume locken Vögel an. Sie bieten ein gutes Nahrungsangebot wie Insekten oder Spinnen. Im Sommer sind Vögel im Morgengrauen am aktivsten – mittags machen sie Siesta.

Verhaltensregeln

Vögel sollten durch das Beobachten nicht gestört werden. Nester sollten unbedingt in Ruhe gelassen werden. Vogeltränken bitte täglich reinigen.

Weitere Informationen

Nabu-Vogeltrainer
https://vogeltrainer.nabu.de/?werbecode=nabude-rk

Tiere suchen ein zuhause, WDR - "Trendhobby Birding" vom 14.06.2020
https://www1.wdr.de/fernsehen/tiere-suchen-ein-zuhause/trendhobby-birding-100.html

"Vögel beobachten in Norddeutschland", NDR vom 12.04.2019
https://www.ndr.de/ratgeber/reise/Voegel-in-Norddeutschland-beobachten,kuestenvoegel136.html

Studie: Vogelbeobachtung förder Lebenszufriedenheit, BR24 vom 22.10.2020
https://www.br.de/nachrichten/bayern/studie-vogelbeobachtung-foerdert-lebenszufriedenheit,SE8booI

Wer zwitschert in meinem Garten?, BR vom 08.05.2020
https://www.br.de/kinder/vogel-beobachten-wer-zwitschert-im-garten-vogelphilipp-hotline-bund-naturschutz-100.html

Stand: 31.03.2021 08:25 Uhr