SENDETERMIN Di., 15.09.20 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Herbstferien in Corona-Zeiten

mit Kay P. Rodegra, Rechtsanwalt

PlayMund-Nasenschutz am Strand
Service: Herbstferien in Corona-Zeiten  | Video verfügbar bis 15.09.2021 | Bild: WDR

Die Sommerferien haben wegen der Corona-Krise viele Reiseeinschränkungen mit sich gebracht. Für die anstehenden Herbstferien sind viele Urlauber daher nun verunsichert. Reisewarnungen werden regelmäßig aktualisiert und die Bestimmungen für Reiserückkehrer sollen geändert werden. Kann man im Herbst überhaupt verreisen? Und wenn ja, wohin?

Reisewarnung / Corona-Risikogebiete (Stand 10.09.20)

Derzeit besteht wegen der Covid-19-Lage eine weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, gültig bis zum 30.09.2020. Ausgenommen hiervon sind die EU-Staaten und zudem die Schweiz, Norwegen, Lichtenstein, Monaco, Island und Großbritannien.

Sporadisch gilt auch für einige EU-Staaten wegen gestiegener Infektionszahlen eine Reisewarnung, nämlich derzeit für Spanien und Regionen in Belgien, Frankreich, Kroatien, Bulgarien, Rumänien und Tschechien. Ab dem 1. Oktober soll die weltweite Reisewarnung aufgehoben und differenzierte Reisewarnungen ausgesprochen werden.

Kostenfreier Rücktritt vom Reisevertrag

Kommt es nach der Buchung für ein Land oder eine Region, in deren Zielgebiet der gebuchte Ferienort liegt, für den Zeitpunkt des Reiseantritts zu einer Reisewarnung, kann der Pauschalurlauber kostenfrei vom Reisevertrag zurücktreten.

Quarantäne bei Rückreise

Wer Urlaub in einem Land macht, das als Corona-Risikoland gilt, muss bei der Wiedereinreise nach Deutschland einen Corona-Test machen und sich bei seinem zuständigen Gesundheitsamt melden. Welches Land als Risikoland gilt, wird auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts (RKI) veröffentlicht.

Bis ein negativer Corona-Test vorliegt, muss sich der Reiserückkehrer in häusliche Quarantäne begeben.

Die Testpflicht in Deutschland entfällt, wenn der Urlauber ein (anerkanntes) negatives Testergebnis aus dem Urlaubsland mitbringt, das nicht älter als 48 Stunden ist. Diese derzeit gültigen Regeln sollen zum 1. Oktober verschärft werden.

Ab dem 1. Oktober sollen Rückreisende aus Risikogebieten 14 Tage in Quarantäne und können erst nach fünf Tagen einen Corona-Test machen. Fällt der Test negativ aus, wird die Quarantäne aufgehoben.

Weitere Informationen

Auswärtiges Amt: Reisen und Sicherheit
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

Robert-Koch-Institut (RKI): Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Stand: 15.09.2020 07:42 Uhr