SENDETERMIN Mo., 11.10.21 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Herbstferien und Corona

mit Kay P. Rodegra, Rechtsanwalt

PlayReisen mit ungeimpften Kindern, Ferien, Corona, Symbolbild
Service: Herbstferien und Corona | Video verfügbar bis 11.10.2022 | Bild: dpa

In einigen Bundesländern haben die Herbstferien bereits begonnen, andere starten am 11. Oktober, wieder andere Bundesländer folgen kurz darauf. Unterschiedliche Corona-Regeln in Deutschland und im Ausland sowie die Einreisebestimmungen bei der Rückreise nach Deutschland erfordern daher eine gute Planung der Urlaubsreise.

Reiseziele in Deutschland

Touristische Einrichtungen sind in ganz Deutschland geöffnet. In Hotels, Pensionen und der Innengastronomie gilt vielerorts die 3G-Regel. Es ist ein Impf- oder Genesenen-Nachweis vorzulegen, alternativ ein aktueller negativer Corona-Test. Die Corona-Regeln unterscheiden sich aber von Bundesland zu Bundesland. Daher sollte sich jeder Reisende unbedingt vor Reiseantritt über seine Ferienregion informieren. Eine Hilfestellung gibt das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes. Manche Bundesländer setzen bei vielen Freizeitaktivitäten auch auf die 2G-Regel, so dass der Zutritt nur für Geimpfte und Genesene gestattet ist. Nicht Geimpfte müssen Mehrkosten im Urlaub einplanen, da ab dem 11. Oktober Schnelltests kostenpflichtig sind.

Einreisebestimmungen im Ausland

Vor Reiseantritt ins Ausland ist es sinnvoll, sich tagesaktuell über die Einreisebestimmungen seines Reiselandes zu informieren, da sich diese wegen der jeweiligen Corona-Situation schnell ändern können. Bei Pauschalreisen muss der Reiseveranstalter über die Einreisebestimmungen informieren, auch wenn sich nach der Buchung Änderungen ergeben. Individualreisende können sich u.a. online beim Auswärtigen Amt in Kenntnis setzen.

Reiserückkehrer

Urlauber, die aus einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet zurück nach Deutschland reisen, müssen sich vor Einreise nach Deutschland digital anmelden. Jede Person über zwölf Jahren muss bei der Einreise nach Deutschland – egal aus welchem Land und mit welchem Verkehrsmittel – über einen Corona-Testnachweis, einen Genesenen-Nachweis oder einen Impfnachweis verfügen. Flugreisende müssen den Nachweis bereits vor Antritt des Fluges der Fluggesellschaft vorlegen. Nicht geimpfte Rückreisende aus einem Hochrisikogebiet müssen zehn Tage in Quarantäne, eine Freitestung ist frühestens nach fünf Tagen möglich. Bei Kindern unter zwölf Jahren endet die Quarantäne automatisch nach fünf Tagen. Für Geimpfte und Genesene entfällt die Quarantänepflicht, wenn ein entsprechender Nachweis erbracht wird.

Bei Rückreise aus einem Virusvariantengebiet beträgt die Quarantäne 14 Tage, eine Freitestung ist nicht möglich. Geimpfte, die in einem Virusvariantengebiet Urlaub gemacht haben, müssen nicht in Quarantäne, wenn ihr Impfstoff gegen die im Reiseland festgestellte Virusvariante wirksam ist.

Einstufung der Urlaubsländer

Das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht auf seiner Internetseite eine Liste mit der Einstufung der Reiseländer. Es wird zwischen Hochrisikogebieten und Virusvariantengebieten unterschieden.

Stand: 11.10.2021 06:57 Uhr

Blättern

Seite 1 | 2
3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.