SENDETERMIN Mo, 15.10.18 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Ärger mit der Bahn

mit Kay P. Rodegra, Rechtsanwalt

PlayService: Ärger mit der Bahn
Service: Ärger mit der Bahn | Video verfügbar bis 15.10.2019 | Bild: ARD

Kann ich bei einer Zugverspätung mein Ticket zurückgeben?

Ja. Kommt es zu einer erwarteten Verspätung am Zielbahnhof von mehr als 60 Minuten oder fällt der Zug gänzlich aus, kann das Bahnticket zurückgegeben werden. Die Bahn erstattet dann den vollen Fahrpreis einschließlich Sitzplatzreservierung.

Gibt es bei verspäteter Ankunft am Ziel eine Fahrpreisminderung?

Ja. Wer mit 60 Minuten oder mehr zu spät ankommt, kann den Fahrpreis um 25 Prozent mindern, ab 120 Minuten gibt es 50 Prozent zurück. Der Grund für die Verspätung ist übrigens nicht ausschlaggebend, ein Bahnunternehmen kann sich nicht auf höhere Gewalt (Wetter, Unfall etc.) berufen. Der Bahnkunde sollte sich die Verspätung des Zuges auf seinem Ticket bestätigen lassen, entweder im Zug oder am Serviceschalter im Bahnhof.

Welche Hilfe gibt es, wenn ich nachts auf dem Bahnhof strande?

Fällt abends ein Zug aus und es fährt kein anderer mehr zum Zielbahnhof, der bis 24 Uhr ankommt, kann der Bahnkunde ein Taxi zum Zielbahnhof nehmen. Das gilt auch, wenn ein nächtlicher Zug (planmäßige Ankunftszeit zwischen 0 und 5 Uhr) mit einer Verspätung von mindestens 60 Minuten am Zielort ankommen würde. Die Taxikosten werden bis max. 80 Euro erstattet. Gibt es nachts keine Möglichkeit, an das vereinbarte Ziel zu gelangen, kann vom Bahnunternehmen die Unterbringung in einem Hotel verlangt werden.

Wie mache ich die Ansprüche bei Verspätungen geltend?

Mit dem Fahrgastrechte-Formular. Das ist schnell ausgefüllt und wird zusammen mit dem Fahrschein eingereicht. Unbedingt vorher eine Kopie vom Fahrschein machen! Das Formular ist beim Zugpersonal oder im Bahnhof am Service-Point erhältlich, im Internet unter https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrechte/fahrgastrechte-formular.shtml.

Habe ich in überfüllten Zügen Anspruch auf meinen reservierten Sitzplatz?

Ja, die Reservierung behält ihre Gültigkeit. Fällt der Zug mit dem reservierten Platz aus oder wird die Reservierung vom Bahnunternehmen nicht vorgenommen, besteht Anspruch auf die Erstattung der Reservierungsgebühr.

Zahlt das Bahnunternehmen ein Ersatzticket, wenn ich wegen eines verspäteten Zuges meinen Flug verpasse?

Nein. Das Wegerisiko trägt insoweit der Bahnreisende. Anders bei einem sogenannten Rail&Fly-Ticket, das im Namen eines Reiseveranstalters bei einer Flugpauschalreise verkauft wird. Hier hat der Kunde einen Anspruch gegen den Reiseveranstalter.

Weitere Informationen

www.soep-online.de

www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrechte/uebersicht.shtml

www.fahrgastrechte.info

www.evz.de/de/verbraucherthemen/reisen/bus-bahn-und-schiff/bahn/fahrgastrechte

Stand: 15.10.2018 07:57 Uhr

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.