SENDETERMIN Do., 27.05.21 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Berufsunfähigkeitsversicherung

mit Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur Finanztip

PlayBerufsunfähigkeit
Service: Berufsunfaehigkeitsversicherung | Video verfügbar bis 27.05.2022 | Bild: dpa

Risiko Berufsunfähigkeit oft unterschätzt

Das Risiko, seine Arbeitskraft eines Tages zu verlieren, sollte nicht unterschätzt werden. Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ist statistisch jeder vierte Arbeitnehmer von Berufsunfähigkeit betroffen. Laut GDV werden rund 70 Prozent aller Anträge auf Berufsunfähigkeitsleistung anerkannt.

Covid19-Erkrankungen und Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer eine Corona-Infektion überstanden hat, hat möglicherweise Schwierigkeiten, an eine Berufsunfähigkeitsversicherung heranzukommen. Das hat eine Umfrage des Online-Verbraucherportals Finanztipp ergeben.
Der Geldratgeber hat bei 20 großen Lebensversicherern nachgefragt, welche Folgen eine Infektion mit Covid19 für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung hat. Das Ergebnis: Ein schwerer Corona-Verlauf kann in vielen Fällen den erhofften Versicherungsschutz verhindern. Wer nach einer Covid-Erkrankung eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchte, sollte sich deshalb an einen unabhängigen Versicherunsgberater wenden.

Was ist beim Abschluss zu beachten?

• Das Wichtigste bei Vertragsabschluss: keine falschen Angaben, gerade bei Gesundheitsfragen.

Erwerbsunfähigkeitsklausel: Einige Verträge werden mit einer Erwerbsunfähigkeitsklausel versehen. Erwerbsunfähig ist, wer in keinem Beruf mehr täglich bis zu zwei oder drei Stunden tätig sein kann. Als berufsunfähig gilt dagegen schon jemand, der aus gesundheitlichen Gründen zu mindestens 50 % nicht mehr in der Lage ist, in seinem zuletzt ausgeübten Beruf zu arbeiten. Ist also eine Hausfrau oder ein Hausmann für den Fall der Berufsunfähigkeit versichert, wäre das besser als nur für die Erwerbsunfähigkeit versichert zu sein.

Abstrakte Verweisung: Ein Fachbegriff der Berufsunfähigkeitsversicherung. Gemeint ist die Tatsache, dass eine Versicherungsgesellschaft einem Kunden, der berufsunfähig wird, die Auszahlung der vereinbarten Rente mit der Begründung verweigern kann, er könne zwar nicht in seinem, aber in einem anderen Beruf arbeiten.

Bedarf: Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung benötigen auch Hausfrauen oder Hausmänner. Obwohl sie unentgeltlich arbeiten, müssten Sie bei Ausfall durch eine angestellte Vollzeitkraft ersetzt werden und das könnte für die Familie wiederum teuer werden.

Elternzeit: Bevor jemand wegen der Kindererziehung zu Hause bleibt, sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden.

Anpassung der Leistung: Berufstätige können bei guten Verträgen, die Höhe ihrer möglichen Rente ihren Bedürfnissen anpassen. Dann steigen aber auch die Beiträge.

Laufzeit: Es ist sinnvoll, den Vertrag früh abzuschließen. Dann gibt es in der Regel noch keine Krankheitsgeschichte, die einen Vertragsabschluss behindert. Es wird außerdem zu einem Abschluss von Berufsunfähigkeitsversicherungen empfohlen, die bis zum Ende des Erwerbslebens reichen.

Weitere Informationen

Marktcheck, SWR
https://www.ardmediathek.de/video/marktcheck/vorsicht-vor-fatalen-fehlern-bei-der-berufsunfaehigkeitsversicherung/swr-fernsehen/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE0MTc5OTU/

• Quarks, WDR
https://programm.ard.de/TV/wdrfernsehen/quarks---co--risiko-leben---sind-wir-gut-versichert-/eid_28111783794499

• Verbraucher, WDR
https://www1.wdr.de/verbraucher/geld/uebersicht-versicherungen-100.html

• Markt Verbrauchermagazin, NDR
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Impfschaden-Versicherung-Das-Geschaeft-mit-der-Corona-Angst,corona7348.html

• ARD Audiothek
https://www.ardaudiothek.de/quicktipp/berufsunfaehigkeitsversicherung-versichert-gegen-finanzielle-not/79258662

Stand: 27.05.2021 07:59 Uhr

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.