SENDETERMIN Fr., 16.10.20 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Corona-Update für den Herbst

mit Kay P. Rodegra, Rechtsanwalt

PlayRecht, Corona
Service: Corona-Update für den Herbst | Video verfügbar bis 16.10.2021 | Bild: WDR

Wer in Deutschland oder ins Ausland reisen will, muss viele Corona-Regeln beachten. Doch ständige Änderungen und Verschärfungen von Corona-Schutzmaßnahmen machen es nicht leicht, einen Überblick zu behalten, und für Reisende ist es notwendig, sich tagesaktuell über die geltenden Bestimmungen zu informieren. Aber auch für die Freizeitgestaltung zu Hause gilt, die örtlichen Corona-Regeln zu kennen, denn derzeit nehmen die Anmeldungen für private Feiern rasant zu.

Reisewarnung / Corona-Risikogebiete

Für Länder, die auf der Corona-Risikoliste des Robert-Koch-Instituts (RKI) stehen, erteilt das Auswärtige Amt eine Reisewarnung. Dabei können auch nur bestimmte Regionen eines Landes zum Risikogebiet erklärt werden, so dass Reisewarnungen auch nur auf diese Gebiete begrenzt sind.

Für Länder, die zwar nicht als Risikogebiet gelten, bei denen es aber zu Einreisebeschränkungen (Quarantäne, Reisebeschränkungen im Land u. a.) kommt, rät das Auswärtige Amt von Reisen ab.

Kostenfreier Rücktritt vom Reisevertrag

Kommt es nach der Buchung für den Zeitpunkt des Reiseantritts für ein Land zu einer Reisewarnung, kann der Pauschalurlauber kostenfrei vom Reisevertrag zurücktreten. Für den Individualtouristen, der nur einen Flug oder ein Hotel gebucht hat, sieht das anders aus: Besteht für Touristen kein Einreiseverbot und wird der Flug durchgeführt oder das Hotel stellt seine Leistungen zur Verfügung, können bei einer Absage durch den Urlauber Stornokosten anfallen.

Rückreise aus einem Risikogebiet

Wer Urlaub in einem Land macht, das als Corona-Risikogebiet gilt, muss bei der Rückreise nach Deutschland die strengen Einreisebestimmungen seines Bundeslandes zwingend beachten. Bei Verstößen, etwa gegen Quarantänebestimmungen, drohen hohe Geldtrafen.

Reisen innerhalb Deutschlands

Übersteigen in einer Stadt oder Region in Deutschland die Corona-Infektionen den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tagen (Sieben-Tage-Inzidenz) gilt das Gebiet als Risikogebiet.

Wer dort wohnt und in eine andere Region in Deutschland reisen möchte, muss sich in dem jeweiligen Bundesland darüber informieren, welche Einreisebeschränkungen gelten (Beherbergungsverbote, Quarantänepflicht u. a.). Derzeit gibt es bundesweit sehr unterschiedliche Regelungen. Die Erfahrungen der letzten Wochen und Monate haben gezeigt, dass sich entsprechende Bestimmungen der Bundesländer auch sehr schnell ändern können, so dass sich der Reisende tagesaktuell informieren muss.

Corona-Regeln in der Freizeit

Bei dem Besuch von Restaurants, Theatern, Konzerten oder Sportveranstaltungen sind die Corona-Regeln der jeweiligen Bundesländer (auch Städte und Landkreise) zwingend zu beachten. Wer beispielsweise gegen eine Maskenpflicht verstößt, muss mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

Private Feiern, sei es in einem gastronomischen Betrieb oder zu Hause, werden bei zu hohen Infektionszahlen in einer Stadt oder Region begrenzt.

Steigen die Neuinfektionen auf eine Zahl von 35 pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen an, sind in privaten Räumen nur noch 15 Teilnehmer erlaubt, steigt die Ansteckungszahl auf 50 dürfen es nur noch zehn Teilnehmer sein.

Bei einem Anstieg von Infektionszahlen können in einer Stadt oder Region Kontaktbeschränkungen verhängt werden.

Weitere Informationen

• Tagesschau.de - Liveblog zum Coronavirus
https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-montag-145.html

• Auswärtiges Amt: Coronavirus / Covid-19: Weltweite Reisewarnung
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

• Bundesgesundheitsministerium: Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

• Robert-Koch-Institut RKI: Übersicht zum COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Stand: 18.11.2020 19:10 Uhr