SENDETERMIN Di., 26.05.20 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Vorbereitungen für den Urlaub

mit Kay P. Rodegra, Rechtsanwalt

PlayService: Vorbereitungen für den Urlaub
Service: Vorbereitungen für den Urlaub | Video verfügbar bis 26.05.2021 | Bild: WDR

Pauschalreisen

Bis zum 14. Juni 2020 gilt eine vom Auswärtigen Amt ausgesprochene weltweite Reisewarnung. Pauschaltouristen, die vor dem 17. März ihre Reise gebucht haben, können von Reisen mit Start bis 14. Juni kostenfrei vom Vertrag zurücktreten. Nach dem 14. Juni soll die Reisewarnung zumindest für Europa aufgehoben und durch Sicherheitshinweise ersetzt werden.

Urlauber haben auch nach dem 14. Juni die Möglichkeit, von einer Pauschalreise kostenfrei zurückzutreten, wenn es für ihr Reiseland weiterhin eine Reisewarnung gibt. Ebenso, wenn es am Reiseziel oder in unmittelbarer Nähe zu erheblichen Beeinträchtigungen kommt, von denen zum Zeitpunkt der Buchung nichts bekannt war.

Werden gebuchte und vertraglich zugesagte Reiseleistungen nur eingeschränkt oder gar nicht zur Verfügung gestellt, kann auch der Reisepreis gemindert werden.

Kommt es nach der Buchung erneut zu einer Reisewarnung, zu einem generellen Einreiseverbot oder für alle Urlauber bei Einreise zu einer Zwangsquarantäne, kann die Reise ebenfalls kostenfrei abgesagt werden.

Individualreisen

Individualreisende können sich bei einer Stornierung ihres gebuchten Fluges oder eines Hotels nicht auf die Reisewarnung des Auswärtigen Amts berufen.

Wird ein Flug annulliert oder ist die Einreise in ein Land, in dem ein Hotel gebucht wurde, generell nicht möglich, muss der Reisende, soweit deutsches Recht zur Anwendung kommt, keine Stornokosten für den Flug oder das Hotel bezahlen.

Gutscheine

Viele Pauschalreisen und individuell gebuchte Flüge wurden wegen der Corona-Krise abgesagt. Da die Reisebranche in finanziellen Schwierigkeiten ist, werden Kunden oftmals nur Gutscheine zur späteren Einlösung angeboten. Reisende haben aber einen Anspruch auf Rückerstattung des Reisepreises bzw. der Ticketkosten. Die Annahme eines Gutscheins hilft zwar der Reisebranche, ist aber freiwillig.

Weitere Informationen

Auswärtiges Amt 18.05.20: Sicheren europäischen Sommerurlaub möglich machen
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/europa/maas-europa-grenzen-tourismus/2342548

Bundesverband der Verbraucherzentralen: Weltweite Corona-Reisewarnung: Pauschalreisen kostenlos stornierbar
https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/reise-mobilitaet/unterwegs-sein/weltweite-coronareisewarnung-pauschalreisen-kostenlos-stornierbar-43991

ADAC (19.05.20): Coronavirus: Ihre Rechte als Reisende
https://www.adac.de/reise-freizeit/ratgeber/reiserecht/corona-recht-versicherung/

NDR Mein Nachmittag (11.05.20) Reise abgesagt: Welche Rechte haben Kunden?
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Corona-Krise-Muessen-Kunden-Reise-Gutscheine-akzeptieren,coronareisen106.html

Stand: 26.05.2020 07:35 Uhr