SENDETERMIN Mo, 14.10.19 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Datensicherheit im Internet

mit Dennis Horn, Multimedia-Experte

PlayService: Datensicherheit im Internet
Service: Datensicherheit im Netz | Video verfügbar bis 14.10.2020 | Bild: WDR

E-Mails, Fotos, Backups – immer mehr unserer Daten lagern wir im Netz. Die Zahl der Zugänge zu Onlinediensten wird immer unübersichtlicher, und bei vielen Nutzern bleibt die Datensicherheit dabei auf der Strecke. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. Die Nutzung von Onlinediensten ist auch immer eine Vertrauensfrage gegenüber dem jeweiligen Anbieter. Trotzdem lässt sich mit einer Reihe von Grundregeln vorsorgen.

Sichere Passwörter

Es bleibt bei den altbekannten Regeln: keine Geburtsdaten, keine Namen, kein 12345678, sondern sichere Passwörter, die niemand erraten kann – und für jeden Dienst ein anderes. Sollte einer der genutzten Onlinedienste angegriffen werden, bleiben die Zugänge bei den anderen Onlinediensten damit sicher. Als sicheres Passwort wählen Sie eine möglichst lange und willkürliche Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Zeichen.

Passwort-Manager

Die Flut an Passwörtern kann sich niemand mehr merken. Nutzen Sie einen Passwort-Manager: ein Programm, das Ihnen sichere Passwörter erstellt und im Anschluss auch verwaltet. Sie müssen sich dann nur noch ein Master-Passwort merken.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Sichern Sie Ihre Onlinezugänge so ab, dass jemand, der Ihr Passwort kennt, damit allein nicht reinkommt. Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung benötigen Sie einen zusätzlichen Code, den Sie per SMS, über eine App oder über ein zusätzliches Gerät erhalten, einen sogenannten Token. Jeder Onlinedienst, dem etwas an der Sicherheit seiner Nutzer liegt, bietet eine solche Lösung an.

Regelmäßige Backups

Vertrauen Sie nicht allein der Cloud. Ihre Daten sollten Sie zusätzlich und regelmäßig auf einem externen Speichermedium sichern. Die Mischung aus Cloud und klassischem Backup ist eine gute Variante, Ihre Daten sicher zu halten.

Datensparsamkeit

Überlegen Sie, welche Onlinedienste Sie tatsächlich benötigen – oder ob es nicht auch eine Offline-Alternative gibt. Laden Sie keine sensiblen Daten ins Netz. Oder greifen Sie auf eine private Cloud zurück: ein sogenanntes NAS-System, das Sie in Ihr WLAN zu Hause einklinken können und das sich wie ein "privater Onlinedienst" verhält. So können Sie auch unterwegs auf alle Ihre Daten zugreifen – die damit aber auf Ihrem eigenen Server liegen.

Weitere Informationen

  • Wie schützt man seine Daten? [BR Fernsehen]


https://www.ardmediathek.de/ard/player/wie-schuetzt-man-seine-daten

Big Data: So schützen Sie Ihre Daten [Planet Wissen]

https://www.planet-wissen.de/technik/computer_und_roboter/big_data_das_netz_der_daten/pwiesoschuetzensieihredaten100.html

  • Passwortschutz nicht vernachlässigen [SWR Rheinland-Pfalz]

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEwOTA2NjU/

  • Wie Datensicherheit erhöhen? [ARD Mittagsmagazin]

https://www.ardmediathek.de/ard/player/datensicherheit-erhoehen

Stand: 14.10.2019 08:43 Uhr

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.