SENDETERMIN Mi., 03.02.21 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Frisch und gepflegt in den Tag

mit Dr. Yael Adler, Hautärztin

PlayMann sprüht sich mit Deo ein
Service: Frisch und gepflegt in den Tag | Video verfügbar bis 03.02.2022 | Bild: WDR

Für ein gepflegtes Äußeres und einen vermeintlich angenehmen Körperduft schrubben und cremen wir täglich Gesicht und Körper. Wir denken, das sei gut für uns, doch zu viel Hygiene bewirkt genau das Gegenteil: Seifen, Duschgels und Peelings verletzen den natürlichen Schutzfilm der Haut. So können sich unerwünschte Keime vermehren und lassen Körpergeruch entstehen.

Wie entsteht Körpergeruch?

Jeder Mensch hat seinen individuellen Geruch, der von den auf der Haut befindlichen Bakterien bestimmt wird. Welche Arten und wie viele dieser Bakterien jeder einzelne beherbergt, hängt von zahlreichen Faktoren ab, z.B. vom Geschlecht, von der Absonderung unterschiedlicher Geschlechtshormone, von der Hautbeschaffenheit (schwitzig, fettig, trocken) und davon, ob diese viel oder wenig Horn produziert. Auch das Alter spielt eine Rolle, da sich Hormonkomposition und Aktivität der Talgdrüsen im Laufe des Lebens immer wieder verändern. Gesundheitszustand und Ernährung wirken ebenfalls auf den körpereigenen Geruch, und auch die Genetik spielt eine Rolle.

Die Haut liefert diesen Mikroorganismen eine ganze Reihe unterschiedlicher Stoffwechselprodukte als Nahrung: Wasser, Salz, Harnstoff, Eiweiße, Botenstoffe, Kohlenhydrate und Fette. Bei deren Verdauung entstehen flüchtige Duftmoleküle, die aufsteigen und je nach Aroma als angenehm oder unangenehm empfunden werden.

Bei Männern dominieren die Corynebakterien, die stechende Geruchsstoffe produzieren. Frauenschweiß hingegen riecht oft säuerlich, da sich auf ihrer Haut Mikrokokken wohlfühlen, die u.a. Butter- und Essigsäure produzieren.

Diese Keime und Bakterien setzen sich besonders gerne in synthetischer Sport- oder Funktionskleidung fest, was erklärt, warum diese Textilien schnell einen strengen Geruch freisetzen.

Körpergeruch und Gesundheit

Der Körpergeruch eines Menschen kann einem Arzt verschlüsselte Hinweise auf seinen Gesundheitszustand geben. Schwere Organerkrankungen, Hauterkrankungen, Wunden, sich zersetzendes Gewebe und Krebserkrankungen können den Körpergeruch merklich ändern. Auch eingenommene Medikamente werden ausgedünstet.

Tipps für eine gesunde Körperpflege

  • Stundenlange heiße Schaumbäder laugen die Haut aus, daher ist duschen gesünder als baden. Beides sollte am besten schnell und mit warmem, nicht heißem Wasser erledigt werden.
  • Wenn überhaupt – seifen Sie nicht den gesamten Körper ein, lediglich Füße, Achseln, Leistenregion und Pofalte, für alles andere ist Wasser ausreichend.
  • Spannt oder juckt die Haut, cremen Sie nur die entsprechenden Regionen ein.
  • Waschen Sie die Haare nicht zu aggressiv, benutzen Sie ein mildes Shampoo mit saurem pH-Wert auf Basis von Zucker- oder Kokostensiden. Es ist möglich, ganz auf Shampoos zu verzichten und die Haare mit Wasser, Essigwasserspülungen oder Roggenmehl zu behandeln, das sorgt für eine keimresistente Kopfhaut und schönen Haarglanz.

Weitere Informationen

• MDR, Jump Radio
https://www.jumpradio.de/thema/pupsen-mundgeruch-schwitzen-normal-sagt-yael-adler-100.html

• WDR, Quarks: Die kleine Anfrage
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/quarks/die-kleine-anfrage/audio-weshalb-riecht-man-seinen-eigenen-koerpergeruch-nicht-so-stark-100.html

• WDR 2, Frag doch mal die Maus
https://www1.wdr.de/radio/wdr2/themen/frag-doch-mal-die-maus/mundgeruch-108.html

• SWR 3 Aktuell
https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/deos-und-antitranspirantien-was-gegen-schweigeruch-hilft--und-billig-ist-100.html

• ARD Audiothek
https://www.ardaudiothek.de/ab-21/du-riechst-gut-warum-wir-unseren-eigenen-geruch-haben/80119686

• Deutschlandfunk Nova, Grünstreifen
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/no-poo-trend-seifenfreie-koerperpflege

• Merkur
https://www.merkur.de/leben/gesundheit/viel-seife-benutzt-leidet-eher-unangenehmen-koerpergeruch-steckt-dahinter-zr-13455906.html

• Focus
https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/yael-adler-im-gespraech-essig-wasser-gegen-stinkbakterien-star-dermatologin-erklaert-wie-sie-koerpergeruch-loswerden_id_11063186.html

Stand: 03.02.2021 07:08 Uhr