SENDETERMIN Di., 20.07.21 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Sonne – Tipps für die Haut

mit Yael Adler, Hautärztin

PlayKind wird mit Sonnecrme eingecremt
Service: Sonne – Tipps für die Haut | Video verfügbar bis 20.07.2022 | Bild: WDR

Im Sommer ist unsere Haut oft viele Stunden der schädlichen UV-Strahlung ausgesetzt: Auf dem Weg zur Arbeit – mit dem Fahrrad oder zu Fuß – beim Warten auf den Bus oder beim Spaziergang in der Mittagspause. Experten raten daher nicht nur im Urlaub zum Sonnengschutz. Neben Sonnencremes können auch Ernährung und die richtige Kleidung ein guter Schutz sein.

Sonnenbrand, Falten, Flecken und Sonnenallergie

Zu viel Sonne kann Pickel oder eine Autoimmunerkrankungen verschlimmern, eine Sonnenallergie auslösen, für Herpes, Bindehautentzündungen, grauen Star und Netzhautschäden sorgen. Außerdem lässt sie die Haut massiv altern. Im schlimmsten Fall kann Hautkrebs entstehen.

Jede Bräunung und Rötung der Haut ist eine Reaktion auf die schädigenden UV-Strahlen. Sonnenbrand schädigt die Erbsubstanz der Haut. Die Folgen von allzu sorglosem Sonnenkontakt zeigen sich nach einigen Jahren und auch noch bis zu 20 bis 30 Jahre später. Immer mehr Menschen leiden weltweit an Hautkrebs.

Der richtige Sonnenschutz

Lockere, dicht gewebte Kleidung, Hut, Sonnenbrille und Sonnencremes schützen vor der schädlichen UV-Strahlung. Beim Eincremen nicht mit Sonnencreme sparen und auf einen möglichst hohen Lichtschutzfaktor achten! In den Mittagsstunden ist die UV-Strahlung am höchsten, daher besser den Schatten aufsuchen. Wer viel im Freien unterwegs ist – auch beruflich – sollte sich daher gut schützen.

Besonders bei Kindern ist es wichtig, auf guten Sonnenschutz zu achten. Kinder unter zwei Jahren sollten möglichst überhaupt nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden. Andernfalls sollte unbedingt auf ausreichenden Schutz Wert gelegt werden. Sinnvoll sind Sonnenschutzmittel ohne Duftstoffe oder auch Antioxidanzien. Besonders die sogenannten "Sonnenterassen" – Nase, Jochbeine, Ohren, Lippen und die Stirnglatze – sollten immer gut geschützt werden.

ACHTUNG: Bei der Alterung von Sonnencreme können krebserregende Stoffe entstehen. Forscher der Universität Sorbonne und der nationalen französischen Forschungsbehörde CNRS haben festgestellt, dass sich der chemische Lichtschutzfilter Octocrylen zum Molekül Benzophenon abbaut. Ebenfalls ein Sonnenfilter, der allerdings krebserregend ist, das Erbgut verändern kann und den Hormonhaushalt stört. Verwenden Sie daher keine alte Sonnencreme aus dem letzten Jahr, sondern kaufen Sie diese immer neu oder achten Sie darauf, dass die Creme kein Octocrylen enthält.

Ernährung

Neben der richtigen Kleidung und einem guten UV-Schutz durch Sonnencreme kann auch die richtige Ernährung die Haut bei Sonne schützen. Etwa durch Betacarotin, das in Möhren enthalten ist, lässt sich der Eigenschutz der Haut verbessern. Daher die Empfehlung: Jeden Tag ein Glas Möhrensaft mit einem Tropfen Öl trinken. Dies verlängert den Eigenschutz nach vier Wochen auf das zwei- bis dreifache und hilft bei der Zellreparatur, genauso wie das Carotinoid Lycopin aus Tomatenmark (jeden Tag einen Esslöffel plus etwas Öl).

WICHTIG: Bergamotteöl im Earl Grey Tee oder im Kölnisch Wasser und Parfüms, aber auch viele Arzneien machen die Haut besonders lichtempfindlich. Besondere Vorsicht ist geboten bei manchen Blutdrucksenkern, Antibiotika, Sulfonamiden und Naturarzneien, die Johanniskraut enthalten. Es droht eine phototoxische oder photoallergische Hautentzündung.

Sonnenbrand-Warnsystem

Für UV-Strahlung hat der Mensch kein Warnsystem: Gerötete Haut zeigt sich erst, wenn die Schädigung bereits eingetreten ist. Hier hilft der international gültige UV-Index, kurz UVI. Er gibt den Tagesspitzenwert der sonnenbrandwirksamen UV-Strahlung an. Je höher der UVI, desto größer ist das Sonnenbrandrisiko. Das Bundesamt für Strahlenschutz veröffentlicht im Internet die aktuellen UVI-Messwerte sowie eine Drei-Tages-Prognose.

Weitere Informationen

Aktueller UV-Index und Drei-Tages-Prognose
https://www.bfs.de/DE/themen/opt/uv/uv-index/aktuelle-tagesverlaeufe/aktuell_node.html

Krebshilfe: Sonnenbestrahlung als Risikofaktor für die Entstehung von Hautkrebs
https://www.krebshilfe.de/informieren/ueber-krebs/krebsarten/hautkrebs/

Stand: 20.07.2021 13:30 Uhr

Sendetermin

Di., 20.07.21 | 05:30 Uhr
Das Erste