SENDETERMIN Fr., 28.05.21 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Perfekter Garten für Bienen und Co.

mit Dorothée Waechter, Gartenbau-Ingenieurin

PlayGartenexpertin Dorothée Waechter zeigt unserer Reporterin Julia Schöning Pflanzen, die von Bienen und Co. gern angeflogen werden.
Service: Perfekter Garten für Bienen und Co. | Video verfügbar bis 28.05.2022 | Bild: WDR

Bienen, Hummeln, Schwebfliegen – all diese Insekten stärken die Vielfalt im Garten. Schließlich sind diese Lebewesen ein wichtiger Baustein bei der Befruchtung der Blüten, damit wir später die Früchte ernten können. Zusätzlich locken sie als natürliche Nahrungsquelle Vögel an, die für die Etablierung eines ausgeglichenen Ökosystems im Garten ebenfalls wichtig sind.

Daher ist bei der Auswahl der Gartenpflanzen wichtig, dass ein Artenreichtum für ein gutes Gleichgewicht sorgt. Aber nicht nur im Garten, auch auf dem Balkon und mit kleinen Topfensembles vor der Haustür, kann Insekten ein „Zwischenstopp“ angeboten werden. Erstaunlich hierbei ist, wie anpassungsfähig Flora und Fauna sind, und Insekten auch in exotischen, nicht heimischen Pflanzen, eine Nahrungsquelle finden.

Welche Pflanzen locken Insekten in den Garten? 

Die Basis für einen gesunden Garten ist Vielfalt. Das heißt, wenn möglichst viele verschiedene Pflanzen wachsen und blühen. Insekten werden von Nahrung in Form von Nektar und Pollen angelockt. Einige Schmetterlingsraupen benötigen für ihre Entwicklung auch Blätter und sind dabei mitunter sehr wählerisch. Je größer die Pflanzenvielfalt, desto größer ist auch die Insektenvielfalt. Als Nahrungsquelle locken sie wiederum mehr Vögel und Kleintiere an.

Für den Anfang ist eine Blühpflanzenmischung ideal. Zwar enthält sie meist nur einjährige Gartenblumen, aber davon viele verschiedene. Auch duftende Pflanzen gehören in den Garten, ihr Geruch macht als Lockmittel den Insekten das Nahrungsangebot schmackhaft.

Blüten 365 Tage – 24 Stunden

Neben der Blühpflanzenmischung, sollte jedoch das ganze Jahr über für alle Insekten Nahrung vorhanden sein. Im Frühling schaffen Haselnusssträucher, Veilchen und Schneeglöckchen ein kleines Angebot. Und mit Astern, Chrysanthemen und späten Sonnenblumen sind die Insekten bis in den Herbst versorgt.

In den warmen Sommermonaten sind Nachtblüher wie die Wunderblume wichtig, die jetzt im Mai gesät oder gepflanzt wird. Empfehlenswert sind auch Nachtviolen, Nachtkerzen und eine ganze Reihe von Taglilien, Phlox und Lichtnelken. Verschiedene Kräutern sind auch wichtig für die Insektenwelt: zum Beispiel Borretsch, Minze, Salbei, Schnittlauch und wilder Majoran.

Für Kasten, Topf und Kübel

Doch auch Bereiche wie der Balkon, die Terrasse und die Haustür sind für die Insekten- und Tierwelt bedeutend: sie werden von Läusen besiedelt und von Bienen umschwirrt. Gerade bei den Balkonpflanzen gibt es aber viele Exoten, die besser durch reich blühende, einheimische oder zumindest angepasste Pflanzen ersetzt werden sollten.

Ein wichtiger Aspekt ist hier die lange Blütezeit, die z.B. bei Duftsteinrich, Bergminze, Löwenmäulchen, Verbenen, Kapuzinerkresse und Ringelblumen gegeben ist. Wer eine Pflanzenmischung aussät, sollte darauf achten, dass die Samenkörner nicht zu dicht liegen, damit sich jede Pflanze gut entfalten kann.

Das hilft auch – Bodenschutz, Totholz, Steine, Lehm, Gräserbündel

Neben einem guten Nahrungsangebot sollte der Garten auch über unterschiedliche Lebensräume verfügen. Außer der Wasserstellen sind Totholzhaufen, Natursteinmauern und Bodendecker wichtige Elemente, damit nicht nur Insekten, sondern auch andere Tiere, wie z.B. Vögel, Igel, Mäuse und Eichhörnchen den Garten erobern können. So schwer es manchmal fällt: auch Schädlinge wie Läuse sollten dem Kreislauf der Natur überlassen werden.
Im Herbst darf Laub liegen bleiben und Holz sollte am Rand geschichtet werden, damit sich ausreichend Winterplätze finden, die den Gartenbewohnern in der kalten Jahreszeit Schutz bieten.

Weitere Informationen

• BR24 Wissen
https://www.br.de/nachrichten/wissen/mehr-insekten-in-den-garten-so-sorgen-sie-fuer-artenreichtum,RzQrxmD

• NDR Ratgeber Garten:
https://www.ndr.de/ratgeber/garten/Wildbienen-im-Garten-ansiedeln,wildbienen100.html

https://www.ndr.de/ratgeber/garten/Bienenfreundliche-Blumen-fuer-den-Balkon,blumenkasten138.html

https://www.ndr.de/ratgeber/garten/zierpflanzen/Eine-Wildblumenwiese-anlegen-und-maehen,wildblumenwiese102.html

• MDR Garten: 
https://www.mdr.de/mdr-garten/wildbienen-nisthilfe-insektenhotel-bienenhaus-100.html

Stand: 28.05.2021 07:31 Uhr