SENDETERMIN Mo., 23.11.20 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Optimal heizen

mit Achim Hambücken, Installations- und Heizungsmeister

PlayAchim Hambücken, Installtions- und Heizungsmeister
Service: Optimal heizen | Video verfügbar bis 23.11.2021 | Bild: WDR

So langsam wird es richtig kalt und frieren möchte niemand. Doch beim Heizen können Sie viel falsch machen. Zum Beispiel, wenn die Heizkörper gluckern statt zu wärmen. Heizkörper und Heizung müssen spätestens dann gewartet werden. Wir zeigen, wie das geht und wie sich damit auch Heizkosten und Energie sparen lässt.

Regelmäßiges Entlüften

Wenn die Heizung gluckert, können die Luftblasen mit einem Entlüftungsschlüssel, die sich in den Heizungsrohren angesammelt haben, entweichen. Wenn besonders viel Luft herauskommt, kann es notwendig sein, in der Heizanlage Wasser nachzufüllen. In einem Mietshaus sollte darüber der Hausmeister oder Hausverwalter informiert werden. Experten schätzen, dass mit dem regelmäßigen Entlüften der Heizkörper in einer Mietwohnung etwa 20 Euro pro Jahr gespart werden können. Aber Achtung: Unsachgemäßes und häufiges Entlüften kann die Heizung beschädigen.

Energieverbrauch senken

Wer die Temperatur in den Wohnräumen reduziert, spart Energie und damit Bares. Schon 1 Grad weniger spart rund 6% Energie und Heizkosten.

  • Das Umweltbundesamt empfiehlt dazu folgende Temperaturen:
  • Wohnzimmer: 20 bis 22 °C
  • Schlafzimmer: 17 bis 18 °C
  • Küche: 18 °C
  • Badezimmer: 22 bis 23 °C

Regelmäßiges Stoßlüften

Mehrmals täglich für 5 bis 10 Minuten die Fenster komplett aufmachen und kräftig durchlüften. Laut Mieterbund lassen sich so bis zu 200 Euro pro Heizsaison sparen. Dauerlüften führt dazu, dass die Wohnung ständig energieaufwändig wieder hochgeheizt werden muss und Räume, Wände oder Mobiliar auskühlen. Dadurch kann sich Schimmel bilden.

Heizungen frei und Türen geschlossen halten Möbelstücke oder Gardinen gehören bestenfalls nicht direkt vor die Heizung. Wer die Heizkörper frei hält, kann bis zu 15 Prozent Energie sparen.

Die Umwelt entlasten

Die Umweltbelastung durch fehlerhaft gewartete oder eingestellte Heizungen ist enorm: So bringt zum Beispiel jeder Millimeter mehr Rußbelag auf den so genannten Wärmetauscherflächen der Heizung einen um 5 Prozent höheren Brennstoffverbrauch mit sich. Das belastet die Umwelt und das Portemonnaie.

Staub entfernen

Was kann man selbst als Mieter oder Eigentümer tun? Sie sollten auf jeden Fall Staubansammlungen zwischen den Rippen der Heizkörper entfernen. Der Staub sorgt für eine geringere Wärmeübertragung und damit für länger Aufheizzeiten und Laufzeiten der Heizanlage.

Pelletheizungen

Vom Fachmann zu erledigen: Kontrolle der gesetzlichen Grenzwerte der Heizung. Reinigung des Schornsteins und der Pelletheizung. Hier gibt es bei den einzelnen Anbietern die Möglichkeit Wartungsverträge abzuschließen.
Vom Eigentümer/Mieter zu erledigen: Die Sauberkeit der Brennkammer einer Pelletheizung ist zu gewährleisten, denn z.B. ein überfüllter Aschebehälter kann zu Störungen im Betrieb der Heizung führen. Die Asche kann über den Hausmüll entsorgt werden.
Die Reinigung der Brennkammer kann sehr einfach mit Hilfe eines Staubsaugers erfolgen und sollte alle vier bis sechs Wochen stattfinden. Reinigen Sie das Pellet-Lager mindestens einmal jährlich. Am besten nach dem Ende der Heizperiode. Die Sauberkeit des Lagerraums und der Förderanlage können effektiv Energie und Geld sparen. Achten Sie darauf, bei Arbeiten im Pellet-Lagerraum eine Staubschutzmaske zu tragen.

Wärmepumpenanlagen

Wärmepumpenanlagen sind in ihrem Betrieb weitgehend wartungsarm. Die mechanischen Teile einer Wärmepumpe werden fast durchgehend beansprucht. Daher sollte durch den Eigentümer/Mieter eine regelmäßige Sichtkontrolle stattfinden.

Weitere Informationen

• Umweltbundesamt
https://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/heizen-bauen/heizen-raumtemperatur#gewusst-wie

• Förderprogramm Heizen mit erneuerbaren Energien
https://www.bafa.de/DE/Energie/Heizen_mit_Erneuerbaren_Energien/Foerderprogramm_im_Ueberblick/foerderprogramm_im_ueberblick_node.html

• Verbraucherzentrale NRW
https://www.verbraucherzentrale.nrw/wissen/energie/so-wird-ihre-heizung-fit-fuer-die-zukunft-30042

• Verbraucherzentrale NRW 10 Tipps zum Heizkosten sparen
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/heizen-und-warmwasser/heizung-10-tipps-zum-heizkosten-sparen-13892

• mein Nachmittag, NDR
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/mein_nachmittag/Tipps-rund-ums-Heizen-und-Lueften,meinnachmittag23964.html

• Verbrauchertipps, NDR
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Richtig-heizen-Einfache-Tipps-sparen-Geld-und-Energie,heizen174.html

• Servicestunde, MDR
https://www.mdr.de/mdr-thueringen/service/servicestunde-heizen-im-winter-100.html

• Jump, MDR
https://www.jumpradio.de/thema/quicktipp/heizkosten-warmwasser-nebenkosten-senken-sparen-100.html

• WDR 4, Mittendrin
https://www1.wdr.de/radio/wdr4/wort/mittendrin/mittendrin-alte-heizungen-100.html

• Servicezeit, WDR 2
https://www1.wdr.de/radio/wdr2/themen/servicezeit/kaminoefen-umruesten-100.html

• Hier und Heute, WDR
https://www1.wdr.de/fernsehen/hier-und-heute/sendungen/richtig-heizen-116.html

Stand: 23.11.2020 07:27 Uhr