SENDETERMIN Di, 11.12.18 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Ihr Recht beim Weihnachtsshopping

mit Michael Sittig, Finanztest

PlayWeihnachtseinkauf, Weihnachtsgeschenke
Service: Ihr Recht beim Weihnachtsshopping | Video verfügbar bis 11.12.2019 | Bild: WDR

Onlinekauf

Als Käufer haben Sie oft ein gesetzliches Widerrufsrecht, wenn Sie im Internet ein Geschenk von einem Händler kaufen. Bei Nichtgefallen erklären Sie beim Händler den Widerruf und schicken die Ware zurück. Was viele nicht wissen: Das Widerrufsrecht erlischt nicht durch das Ausprobieren der Ware. Um Ärger beim Widerruf zu vermeiden, sollten Sie jedoch besonnen handeln: Eine Hose ein paar Stunden zu Hause Probe zu tragen, ist sicher kein Problem. Die neuen Ski im einwöchigen Urlaub „zu testen“, ist zu viel des Guten.

Das Widerrufsrecht gilt normalerweise nur innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware, manchmal aber auch länger. Denn die Frist läuft erst ab dem Tag nach Lieferung und verlängert sich bis zum Ablauf des nächsten Werktags, wenn das Fristende auf einen Sonn- oder Feiertag fällt.

Vom Widerruf ausgeschlossen sind Waren wie Maßanfertigungen, Hygieneartikel, Veranstaltungstickets und versiegelte Datenträger.

Wer auf Verkaufsplattformen etwas vom Händler kauft, hat auch dort das 14-tägige Widerrufsrecht. Die meisten Geschäfte dort werden aber von privat zu privat abgewickelt. Dann gilt das gesetzliche Widerrufsrecht nicht.

Ladenkauf

Für den Kauf im Laden gilt das gesetzliche Widerrufsrecht nicht. Aber viele Läden bieten etwas Ähnliches freiwillig an: das Umtauschrecht wegen Nichtgefallen. Da dieses Umtauschrecht nicht gesetzlich geregelt ist, darf jeder Händler die Konditionen selbst bestimmen. Meist hängen in der Nähe des Kassenbereichs die konkreten Umtauschbedingungen. Am besten informieren Sie sich vor dem Kauf über die Einzelheiten.

Tipps

Beim Onlinekauf: Haben Sie Ware online bei einem Händler gekauft, können Sie den Kauf zwei Wochen lang widerrufen. Eine E-Mail oder ein Fax reicht als Widerruf. Bitten Sie um eine Eingangsbestätigung.

Beim Ladenkauf: Hier haben Sie kein gesetzliches Widerrufsrecht, aber in vielen Geschäften ein freiwillig gewährtes Umtauschrecht, das oft länger als 14 Tage gilt. Heben Sie den Kassenbon auf.

Reklamation: Für Online- und Ladenkauf gilt: Produktmängel können Sie zwei Jahre lang beim Händler reklamieren. Gibt es eine Garantie vom Hersteller, können Sie sich auch an diesen wenden. (Quelle: Finanztest)

Weitere Informationen

  • Weitere Informationen zum Thema finden Sie im Heft Finanztest 1/2019 (Artikel Wenn das Geschenk nicht gefällt, S. 14 ff.).
  • Finanztest Bestellservice: 01805 – 00 24 67 (14 Cent pro Minute) oder
  • Leserservice: 09001 – 58 37 82 (62 Cent pro Minute)

Stand: 11.12.2018 08:55 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Di, 11.12.18 | 05:30 Uhr
Das Erste

Sprungmarken zur Textstelle