SENDETERMIN Fr., 04.09.20 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Reparieren und selbst machen

mit Nils Ismer, Ghostbastlers

PlayAlina Stiegler und Nils Ismer von den Ghostbastlern
Service: Reparieren und selbst machen | Video verfügbar bis 04.09.2021 | Bild: WDR

"Do It Yourself" feiert in in Corona-Zeiten ein enormes Comeback. Die Baumärkte sind voll und jeder hat zu Hause mindestens ein oder zwei Projekte, die jetzt noch für den Herbst oder Winter auf dem Programm stehen. Was kann man selbst reparieren oder herstellen und wann sollte man als Laie wirklich einen Profi ranlassen? Welche Maschinen brauche ich und sollte man die lieber kaufen oder leihen? Wir wollen mit den "Ghostbastlers" ein paar wichtige Tipps zum Thema Reparieren und selbst machen geben.

Bohren

Eine der wichtigsten Tätigkeiten beim Heimwerken ist und bleibt das Bohren. Schon beim ersten Schritt kann man Fehler machen, indem man den Bohrer schief ansetzt. Also immer auf einen möglichst geraden Lauf des Bohrers achten. Je nach Material der Wand sollten Sie auch auf den richtigen Bohrer achten. Der passende Bohrer ist ausschlaggebend für ein gutes Ergebnis. Durch leichtes Klopfen auf die Wand können Sie feststellen, ob es sich um eine Leichtbauweise aus Gipskarton, oder um eine Massivbauweise handelt. Bei massiven Wänden gibt der Bohrstaub Auskunft: Ziegelwand - roter Bohrstaub, Kalksteinwand - weißer Bohrstaub, Beton - grauer Bohrstaub. Für Naturstein und Mauerwerk empfehlen sich mit Hartmetall bestückte Steinbohrer. Beton benötigt einen speziellen Bohrer. Für einen Gipskarton kann man den Holzbohrer verwenden, den man in diesem Fall ohne die Schlagfunktion anwenden sollte. Bevor Sie anfangen zu bohren sollten Sie sicherstellen, dass keine Wasser- oder Stromleitungen vorhanden sind. Wenn Sie sich nicht sicher sind, verwenden Sie lieber ein Ortungsgerät. Damit der Bohrer bei der Arbeit nicht abrutscht, sollten Sie die Spitze des Bohrers immer senkrecht zur Materialoberfläche halten. Erst wenn der Bohrer festen Halt hat, sollten Sie den Druck auf die Bohrmaschine erhöhen. Wenn Sie in Fliesen oder andere glatte Oberflächen bohren wollen, empfiehlt es sich ein Stück Klebeband auf den Bohrpunkt zu kleben. Dann rutscht der Bohrer nicht ab. Schützen Sie sich mit einer Staubschutzbrille, Handschuhen und einem Gehörschutz.

Bohren ohne Staub

Um den feinen Bohrstaub in der Wohnung zu verhindern, müssen Sie keine spezielle Maschine mit Absaugvorrichtung benutzen, ein einfacher Haushaltsstaubsauger funktioniert genauso gut. Alternativ können Sie auch einen kleinen Briefumschlag oder einen Kaffeefilter aus Papier direkt unter das Bohrloch kleben, um den Bohrstaub aufzufangen. Wenn Sie in die Decke bohren, hilft ein Joghurtbecher. Schneiden die obere Hälfte des Bechers ab und bohren Sie durch den Boden ein Loch. Dann bohren Sie mit dem Joghurtbecher das Loch in die Decke. Das Bohrmehl rieselt dabei direkt in den Becher.

Das Anbringen einer Lampe

Damit Sie nach einem Umzug nicht im Dunkeln sitzen, sollten Sie wissen, wie man eine Lampe selbst anschließen kann. Wenn Sie ein paar wichtige Punkten beachten, ist das überhaupt kein Problem.

Drehen Sie in jedem Fall immer die Sicherung des Zimmers heraus. Überprüfen Sie dann mit einem Phasenprüfer ob wirklich keine Spannung mehr auf den Leitungen ist. Achtung: Leuchtet die Lampe des Spannungsprüfers, dann fließt auch noch Strom! Wenn Sie eine Wand- oder Deckenhalterung für die Lampe anbringen, dann überprüfen Sie vor dem Anbringen des Hakens oder der Befestigung beim Bohren, ob sich eine Stromleitung im Weg befindet. Die Kabel der Lampe werden mit Hilfe einer Lüsterklemme an den Strom angeschlossen. Schließen Sie zuerst den so genannten Nullleiter an, dann folgen die Phasen. Bei einer Lampe mit einer Kunststofffassung kann die Erdung weggelassen werden. Setzen Sie zur Vorsicht trotzdem auch hier eine Lüsterklemme.

Drei Leiter, drei Farben

Der blaue oder graue Null- oder Neutralleiter ist normalerweise spannungsfrei. Der Schutzleiter (gelb/grün) sorgt bei Kurzschlüssen dafür, dass die Hauptsicherung herausspringt. Auf der braunen oder schwarzen Phase liegt die Spannung. Hier ist Vorsicht geboten. Bei vielen Altbauten unterscheiden sich die Farben der Kabel von denen der heutigen Elektroleitungen. Riskieren Sie hier nichts und lassen Sie die Lampe lieber von einem Fachmann anschließen.

Die Tipps zum Aufwerten von Stühlen, dem Bau unserer Hocker und den verschiedenen Dübeln finden Sie auf der Seite: www.ghostbastlers.de

Stand: 04.09.2020 07:05 Uhr

Sendetermin

Fr., 04.09.20 | 05:30 Uhr
Das Erste