SENDETERMIN Di., 15.02.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Der richtige Messenger

Mit Dennis Horn, Digital-Experte

PlayMessenger-Apps
Service: Der richtige Messenger | Video verfügbar bis 15.02.2023 | Bild: WDR

WhatsApp ist immer noch die beliebteste Mitteilungsplattform der Deutschen, auch wenn viele nach der Änderung der Nutzungsbedingungen gewechselt sind. Der Messenger-Dienst Telegram steht wegen der Verbreitung strafrechtlicher Inhalte in der öffentlichen Kritik.
Welche Alternativen es gibt und was die Vorteile von anderen Messenger-Diensten wie Signal, Threema oder Element sind, erklärt Moma Digital-Experte Dennis Horn.

WhatsApp

Der beliebteste Messenger Dienst der Deutschen gehört zum Mutterkonzern Meta, zu dem auch Facebook gehört. Meta sammelt massenhaft Daten über uns. Geregelt ist das über die Nutzungsbedingungen. Zwar werden unsere Chats verschlüsselt, aber WhatsApp speichert die Metadaten: Wer ist wann mit wem wie oft und wie lange in Kontakt?

Facebook möchte diese Daten mit den Profilen anderer Dienste (Facebook und Instagram) zusammenführen. Daraus lassen sich psychologische Profile erstellen. Solche Profile waren schon Thema in Wahlkämpfen. Facebook-Manager haben zum Beispiel damit geworben, man könne so gezielt emotional verletzliche Teenager ansprechen.

Datenschützer halten das Sammeln der Daten für unzulässig. WhatsApp sagt: Die Nutzerinnen und Nutzer erlauben es, weil sie den Nutzungsbedingungen zugestimmt haben.

WhatsApp greift im normalen Betrieb automatisch auf alle Kontakte zu, die auf einem Smartphone gespeichert sind. Wer nicht möchte, dass seine persönlichen Kontakte (Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer, etc.) in die Hände von Facebook fallen, kann das in den Einstellungen verhindern. Damit funktioniert der Messenger aber nicht mehr richtig.

Telegram

Am häufigsten wird Telegram als Alternative für WhatsApp gewählt. Das aber ist keine gute Wahl! Dort sind die Nachrichten in der Regel NICHT VERSCHLÜSSELT. Das muss extra eingestellt werden. Außerdem ist das Unternehmen nicht transparent. Es gibt keinen festen Firmensitz, viele Macher sitzen in Dubai. Der Messenger-Dienst kann daher nur schwer überprüft werden.

Inwieweit Telegram die Daten der Nutzerinnen und Nutzer auswertet, ist nicht bekannt. Theoretisch könnte es aber mehr Daten verarbeiten als alle anderen, weil die Chats im Klartext vorliegen. Telegram hat viele überzeugte Nutzerinnen und Nutzer, die den Messenger für seine Funktionen schätzen, gilt mittlerweile aber auch als Heimat für Verschwörungserzähler und Rechtsextreme. Das ARD-Onlineportal "tagesschau.de" hat im vergangenen Jahr mindestens 250 Chats gefunden, in denen zur Tötung von Personen aus Politik, Wissenschaft und Medien aufgerufen wurde, weswegen das Bundesamt für Justiz gegen Telegram ermittelt.

Threema

Die dritte Alternative zu WhatsApp in Deutschland ist Threema. Der Messenger-Dienst kommt aus der Schweiz. Auch die Server stehen dort. Das schweizerische Datenschutzrecht ähnlich streng wie das deutsche. Threema ist auch Ende-zu-Ende-verschlüsselt, das heißt: Der Betreiber kann nicht mitlesen, selbst wenn er wollte. Allerdings ist der Messenger Threema kostenpflichtig: Die Installation aus dem Google Play Store oder dem App Store kostet einmalig 3,99 Euro.

Signal

Eine weitere gute Alternative zu WhatsApp ist Signal. Es ist der sicherste unter den verbreiteten Messengern – sogar Edward Snowden nutzt ihn. Von Signal kommt die Verschlüsselung, die ebenfalls bei WhatsApp eingesetzt wird. Im Gegensatz zu WhatsApp betreibt kein Konzern diesen Messenger, sondern eine Stiftung. Und die hat kein Interesse daran, Daten zu sammeln, Profile über uns zu bilden und uns mit Werbung vollzupumpen. Das führt dazu, dass Signal tatsächlich so gut wie gar keine Daten über uns sammelt. Das kann auch überprüft werden. Der Quellcode der Software ist öffentlich einsehbar.

Weitere Informationen

• Verbraucherzentrale: WhatsApp-Alternativen – Messenger im Überblick
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/datenschutz/whatsappalternativen-messenger-im-ueberblick-13055

• SWR, Buffet: WhatsApp adé - Welche Messenger bieten mehr Datenschutz?
https://www.swr.de/buffet/leben/whatsapp-ade-welche-messenger-bieten-mehr-datenschutz/-/id=257304/did=25419310/nid=257304/jmpn7v/index.html

• SWR: WhatsApp, Telegram & Co - Welcher Messenger-Dienst ist wirklich sicher?
https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/sicher-chatten-welcher-messenger-ist-der-beste-100.html

• ARD, Tagesschau: Täglich Tötungsaufrufe auf Telegram
https://www.tagesschau.de/investigativ/funk/todesdrohungen-telegram-101.html

Stand: 23.02.2022 19:39 Uhr