SENDETERMIN Mi., 27.05.20 | 05:30 Uhr | Das Erste

Service: Wichtige Arzttermine

mit Dr. Mohsen Radjai, Facharzt für Allgemeinmedzin

Wirtschaft: Schneller zum Facharzttermin
Wichtige Arztbesuche sollten Sie auch in der Corona-Zeit nicht unterlassen.  | Bild: WDR

Manche Patienten scheuen zurzeit vor Arztbesuchen zurück – aus Sorge, sich dort mit dem Coronavirus anzustecken. Ärzte beobachten, dass Menschen trotz massiver Beschwerden zu Hause bleiben. Rückläufige Aufnahmezahlen von Schlaganfall- und Herzinfarktpatienten lassen laut Deutscher Ärztezeitung zumindest darauf schließen. Dabei kann das für chronisch Kranke wie Diabetiker, Parkinson- oder Herzpatienten lebensbedrohlich werden.

Selbst bei schweren Erkrankungen oder Verletzungen kommen Patienten nicht mehr in die Praxen. Das vermeldete die Kassenärztliche Bundesvereinigung. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin DGIM verweist zudem darauf, dass ernsthafte Beschwerden weiterhin umgehend ärztlich diagnostiziert und therapiert werden müssen.

Angst vor Ansteckungen in einer Praxis brauchen Patienten nicht haben: Alle Ärzte und Praxen sind zum Umgang mit Covid-19 umfassend informiert. Das Risiko einer Ansteckung wird als gering eingeschtätzt - wegen der rückläufiger Infektionszahlen sowie der Schutzmaßnahmen derzeit in vielen Regionen.

Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen

Mammographie-Screenings wurden bundesweit bis Ende April eingestellt, jetzt können wieder Termine vereinbart werden. Vor allem, wenn sie nötig sind. Medizinisch notwendige Behandlungen sollten nicht länger ohne Absprache mit dem Arzt aufgeschoben werden.

Dialyse und Chemotherapie

Auch für Menschen mit geschwächtem Immunsystem wie bei Dialyse- und Chemotherapie-Patienten, geht kein Weg an der Behandlung vorbei. Das Tragen von Gesichtsmasken zum Schutz vor Ansteckung ist in allen Krankenhäusern und Arztpraxen Pflicht. Zudem sind die Bereiche, die für Covid-19 Erkrankte bereitstehen, von allen anderen Behandlungsräumen getrennt.

Akute Beschwerden

Mit akuten Beschwerden wie Schmerzen oder Entzündungen, sollte jeder zum Arzt gehen, um Komplikationen zu vermeiden. Wenn möglich, ist es ratsam, einen Termin zu vereinbaren.

Schutz vor Ansteckung

Durch Abstand zu anderen, regelmäßige und richtige Händehygiene sowie Einhalten der Husten- und Nies-Etikette kann sich jeder zum Teil selbst schützen.

  • Begrüßung immer ohne Handschlag oder Umarmung
  • "Abstand ist Anstand" - Mindestabstand von anderen Personen 1,50 Meter regelmäßige Händereinigung in Praxen und Ambulanzen
  • bereitgestelltes Händedesinfektionsmittel nutzen
  • nicht ins Gesicht fassen
  • Husten und Niesen nur in die Ellenbeuge
  • nur Einmaltaschentücher verwenden und anschließend entsorgen
  • Meiden Sie Menschengruppen bis zum Abklingen der Infektionswelle.
  • Meiden Sie Gruppen in Aufzügen.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen

Noch bis Ende Mai können Ärzte Patienten mit leichter Erkrankung der oberen Atemwege telefonisch krankschreiben. Damit soll vor allem das Risiko für eine Ausbreitung von Infektionskrankheiten der oberen Atemwege über die Wartezimmer der Arztpraxen reduziert werden.

Aktuell können Ärzte eine AU-Bescheinigung nach telefonischer Anamnese für bis zu sieben Tage ausstellen. Sollte der Patienten nach einer Woche noch nicht gesund sein, ist eine Verlängerung per Telefon für bis zu sieben weiteren Tagen möglich. Ab 1. Juni müssen sich Patienten für eine Krankschreibung wieder persönlich in der Praxis vorstellen.

Weitere Informationen

Unabhängige Patientenberatung (gebührenfrei aus allen Netzen)
Telefonnummer: 0800 0 11 77 22, Mo-Fr 8-22 Uhr, Sa 8-18 Uhr

Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums
Telefonnummer: 030 34 64 65 100 Mo-Do 8-18 Uhr, Fr 8-12 Uhr

Corona-Pandemie: Antworten auf wichtige Alltagsfragen für Verbraucher (Verbraucherzentrale, 19.5.20)
https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/gesundheit-pflege/coronapandemie-antworten-auf-wichtige-alltagsfragen-fuer-verbraucher-45691

Bundesgesundheitsministerium: Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html?fbclid=IwAR3QQdrHuQ6TB7IR_Jo9Cgp9G6f_VrCuCpsXIXiKIN2IbRJvD-RisVwQFT4

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Informationen zum neuartigen Coronavirus / COVID-19 – mit Tipps und Verhaltensregeln für Händewaschen und Infektionsschutz im Alltag
https://www.infektionsschutz.de/

Schwerpunktseite Das Erste: Corona-Krise
https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/coronakrise/index.html

Stand: 27.05.2020 07:32 Uhr

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.