SENDETERMIN Fr., 21.01.22 | 05:30 Uhr | Das Erste

Hausmusik: Aurora

Neues Album "The Gods We Can Touch"

PlayAurora
Hausmusik: Aurora | Video verfügbar bis 21.02.2023 | Bild: WDR

Exotin der norwegischen Popszene

Sie hat die Ausstrahlung einer Märchenfigur, ist jung, verträumt und eigenwillig. Aurora gilt als die Exotin der norwegischen Musikszene. Sie trat beim Nobel Preis und den Oscars auf. Als Singer-Songwriterin hat es die 25-jährige nicht nur in die internationalen Charts geschafft. Ihre dunklen melodramatischen Songs sind Popkultur im besten Sinne, finden sich in Videospielen, auf Tik Tok, in der Werbung und in Hollywood-Kinofilmen.

Katy Perry und Billie Eilish sind Fans

der Norwegerin Zu ihren prominentesten Fans gehören US-Star Shawn Mendes, Katy Perry und Singer-Songwriterin Billie Eilish, die als 12-jährige Auroras Song „Runaway“ im Internet entdeckte und sich durch das Lied inspiriert fühlte, Sängerin zu werden. Seit ihrem von der Kritik gefeierten Debüt-Album „All My Demons Greeting Me As A Friend“ aus dem Jahr 2016 verkaufte Aurora über 1 Millionen Alben. Ihre Songs im Stil des Electro- und Indie-Pop wurden auf Plattformen wie Spotify und Youtube über 2,6 Milliarden Mal gestreamt!

Drittes Studioalbum inspiriert von griechischer Mythologie

Jetzt erscheint "The Gods We Can Touch". Auf ihrem dritten Studioalbum, das Aurora in Australien und auf einem Schloss in Norwegen einspielte, finden sich 15 Songs, alle inspiriert von griechischer Mythologie. Aphrodite, Atlas oder der griechische Feuergott Prometheus – in jedem der Songs trifft man auf eine andere Gottheit. In ihren Texten verhandelt Aurora philosophische Themen wie Verlangen und Scham: "Es macht mich traurig, zu realisieren, wieviel Scham über uns liegt, nur weil wir menschlich sind. Scham über natürliche Triebe und natürliche Tatsachen".

Kindheit inmitten Norwegens Natur

Aurora wächst südlich der norwegischen Stadt Bergen mitten in der Natur auf. Ihr Elternhaus steht isoliert in der Natur, umgeben nur von großen Waldgebieten, die Aurora schon als kleines Mädchen alleine erkundet. Vielleicht ist sie deswegen bis heute fasziniert von Insekten, sammelt Motten und singt in ihren Songs gegen die Zerstörung der Natur.

Auroa mit "A Temporary High" in einer exklusiven MOMA-Hausmusik-Version!

https://www.aurora-music.com

Stand: 21.01.2022 11:13 Uhr

16 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.