SENDETERMIN Do., 04.03.21 | 05:30 Uhr | Das Erste

Hausmusik: Nino de Angelo

"Gesegnet und verflucht"

PlayNino de Angelo mit "Zeit heilt keine Wunden"
Hausmusik: Nino de Angelo | Video verfügbar bis 04.03.2022 | Bild: WDR

Von ganz oben nach ganz unten

So lässt sich Nino de Angelos Leben wahrscheinlich am besten beschreiben. Denn der Schlagersänger hat schon so ungefähr alles erlebt: In den 80iger Jahren wurde er mit seinem Riesenhit "Jenseits von Eden" zum Star. Mit Anfang 20 hatte der Künstler damals schon ausgesorgt, wie er selber sagt. Doch dann kam der tiefe Fall: Spielsucht, Drogen, Eskapaden, eine Privatinsolvenz und schwere Krankheiten. Der 57-Jährige rappelte sich jedoch immer wieder auf. Mittlerweile lebt er mit seiner Partnerin im Allgäu.

Gesegnet und verflucht

So heißt Nino de Angelos neues, 18. Studioalbum. Ein Titel wie sein Leben: "Diese zwei Worte beschreiben exakt mein ganzes Leben. Ich wurde so reich beschenkt und habe dennoch so viele Fehler gemacht. Wie ein roter Faden zieht sich dieses Motto durch meine gesamte Geschichte." Und weil dieses Album ein klares Statement ist, kompromisslos und klar, hat Nino de Angelo den harten Rock für sich entdeckt.

Aufgeben gibt’s nicht

Obwohl Nino de Angelo wieder das tut, was ihn glücklich macht, gibt es eine Sache, die ihn sehr stark beeinträchtigt. Letztes Jahr hat der Sänger die Schocknachricht bekannt gegeben, dass er an der unheilbaren Lungenkrankheit (COPD) leidet. Die Kurzatmigkeit macht ihm zu schaffen. Dennoch hat er einen Weg gefunden, seinen Beruf und seine Berufung weiter ausüben zu können. Schließlich ist Singen sein Lebenselixier. Außerdem will er nächstes Jahr zum fünften Mal heiraten. Nino de Angelo ist einfach nicht unterzukriegen. Oder wie er sagt: "Mein Leben war kein Kuschelkurs, sondern knallhart. Aber ich habe große Nehmerqualitäten."

Nino de Angelo mit "Zeit heilt keine Wunden" in einer exklusiven MOMA-Fassung!

Stand: 04.03.2021 10:18 Uhr

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.