SENDETERMIN Mo., 25.11.19 | 05:30 Uhr | Das Erste

Livemusik: J.S. Ondara

Debüt-Album für Grammy nominiert

PlayTalk: J.S. Ondara
Talk: J.S. Ondara | Bild: WDR

"Tales Of America" nominiert für Grammy

Obwohl er in Kenia aufwuchs, lebt J.S. Ondara gerade seinen amerikanischen Traum. In diesem Jahr erschien das Debüt-Album "Tales of America" des 27-jährigen, das die internationale Kritik feierte und das gerade für den Grammy Award in der Kategorie "Best Americana Album" nominiert wurde. Das "unfassbar schöne Debüt eines Ausnahmetalents", "Ein neuer Stern am Blues-Folk-Himmel" –  so lauteten einige der Schlagzeilen zu Ondara und seinen "Tales of America".

2013 mit Greencard in die USA

Erst 2013, mit gerade 21 Jahren, verlässt der Singer-Songwriter seine kenianische Heimat, nachdem er eine Greencard im Lotto gewonnen hatte. Die Entscheidung nach Amerika zu gehen, nennt J.S.Ondara "romantisch“. Er wollte seinem Traum folgen. Und der war, Musiker zu werden und in der Nähe seines Idols Bob Dylan zu leben. „Als ich vor sechs Jahren nach Amerika kam, hatte ich nur eines im Kopf: eine Platte zu machen. Ich hatte keine Ahnung, wie ich vorgehen sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal Gitarre spielen“.

Support für Neil Young auf Tour

Heute ist J.S. Ondara diesem Traum ein ganzes Stück näher gekommen. Mittlerweile lebt der Sänger in Minneapolis, im Staate Minnesota, der Heimat Bob Dylans. Aus der kenianischen Hitze ging es in die kälteste Stadt der USA! Auch musikalisch folgt er seinem Idol. Auf seinem ersten Longplayer „Tales of America“ im bluesig-folkigen Stil besingt J.S.Ondara aus mit dem Blickwinkel des Zugewanderten die Licht- und Schattenseiten des „American Dream“. Zwar ist es nicht Bob Dylan, aber ein anderer legendärer Singer-Songwriter ist begeistert: Neil Young! Er nimmt J.S.Ondara in diesem Jahr als Support mit auf seine Tour!

Premiere im MOMA mit Single "Saying Goodbye"

Für J.S. Ondara ist es im Moment eine aufregende Zeit. Vieles erlebt er zum ersten Mal: das erste Album, das erste Live-Konzert, das erste Mal in Europa. Und nur wenige Tage nachdem er in den USA seine erste Grammy-Nominierung erhielt, steht der Sänger schon bei uns im MOMA auf der kleinsten Fernsehbühne der Welt!  Live mit der Single "Saying Goodbye" – ein Song, mit dem J.S.Ondara auf poetische Weise Abschied nimmt von seiner kenianischen Heimat.

https://www.jsondara.com

Stand: 25.11.2019 13:02 Uhr

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.