INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Bundesverkehrsminister Scheuer will Preistransparenz an E-Ladestationen

16.08.21 | 04:27 Min. | Verfügbar bis 16.08.2022

Heute startet eine Ausschreibung für 1000 Schnellladestationen für Elektroautos. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, CSU, mahnte mehr Klarheit bei der Preispolitik der Anbieter an. "Wir brauchen hier mehr Preistransparenz", forderte Scheuer. "Das Nachladen ist in der Tat ziemlich teuer." "Wir müssen ja konkurrenzfähig sein zu der Verbrennertechnologie, um die Elektromobilität wirklich attraktiv zu machen, und da gibt es noch einiges zu tun." Der CSU-Politiker machte aber klar, dass es dabei nicht um staatliche Eingriffe gehen solle. "Da der Staat hier keine Obergrenzen festlegt und keine Preispolitik macht, brauchen wir den Wettbewerb." Scheuer betonte, man habe Rekordabsatz- und Rekordzulassungszahlen bei den Elektroautos. "Deswegen starten wir heute mit einem Volumen von 1,9 Milliarden Euro dieses Schnellladenetz, sodass wir in den nächsten Jahren diese Ladepunkte dazubauen." Hier müsse man "nacharbeiten". In den vergangenen Jahren habe es zwar genug Ladepunkte für weniger Elektroautos gegeben, nun aber müsse man mit der Infrastruktur nachziehen und vor allem "bei den langlaufenden Verkehren an den Bundesfernstraßen" besser werden, mahnte der Verkehrsminister.

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.