INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Iran/Atomabkommen/Moskau: FDP fordert Zusatzvereinbarung zum Atomabkommen mit dem Iran

10.01.20 | 04:09 Min. | Verfügbar bis 10.01.2021

Der außenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Bijan Djir Sarai, hat weitere Vereinbarungen mit dem Iran mit Blick auf das Atomabkommen gefordert. "Das Atomabkommen ist zwar noch nicht tot, aber es steht nicht im Einklang mit der Realität. Die Dinge vor Ort haben sich inzwischen verändert. Das heißt, wenn wir das Atomabkommen retten wollen, brauchen wir Zusatzabkommen. Das heißt, wir müssen über das iranische Raketenprogramm sprechen, wir müssen über die Rolle des Irans in der Region sprechen, die Teil eines Gesamtabkommens sein müssen.“ In diesem Zusammenhang werde die Rolle Russlands immer wichtiger. "Es ist gut und wichtig, dass die Kanzlerin in Russland ist, das Gespräch mit Russland ist außerordentlich wichtig. Wir beobachten im Nahen und Mittleren Osten, dass die Amerikaner sich immer mehr aus der Diplomatie zurückziehen. Dort entsteht ein Vakuum. Da geht Russland rein. Russland ist heute ein großer Player im Nahen und Mittleren Osten. Ohne Russland beispielsweise gibt es keine Lösung für Konflikte wie in Syrien, wie im Irak, wie im Iran oder auch in Libyen. Das heißt, mit Russland muss gesprochen werden."

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.