INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: Braun: CDU soll modernste Volkspartei Europas werden

26.11.21 | 04:34 Min. | Verfügbar bis 26.11.2022

Von der Cannabislegalisierung bis zur Abschaffung des sogenannten Werbeverbots für Abtreibungen gebe es bei SPD, Grünen und FDP ein "gesellschaftliches Bild, das die CDU nicht mittragen kann", sagte Helge Braun, der für den CDU-Vorsitz kandidiert. Der bisherige Kanzleramtsminister Braun gilt im Dreikampf um den CDU-Vorsitz neben Friedrich Merz und Norbert Röttgen als Außenseiter. Er wolle die kommenden Tage nutzen, um darzustellen, dass er für einen grundsätzlichen Neuanfang stehe, sagte er. Die ganze Parteiorganisation solle so modernisiert werden, dass die CDU die modernste Volkspartei in Deutschland oder sogar Europa werde. Gerade im Führungsstil unterscheide er sich von seinen Konkurrenten, sagte Braun. "Eine moderne Führungsstruktur ist, dass man in der Lage ist, starke Leute neben sich zu akzeptieren." Dies gelte für seine Auswahl der Bundestagsabgeordneten Serap Güler als seine Wunsch-Generalsekretärin und der stellvertretenden Unions-Fraktionschefin Nadine Schön als vorgesehene Leiterin der Programm- und Strukturentwicklung der CDU. Beide Frauen seien starke Persönlichkeiten.

Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.